+
Mit einem dicken Schlüsselbund verletzte eine Frau einen Hertener Detektiv.

Diebstahl

Diebin greift Hertener Detektiv an - Auseinandersetzung endet blutig

  • schließen

Ein Hertener wollte in Bochum seiner Arbeit nachgehen. Daraufhin rastete eine Frau aus und griff ihn mit einem Schlüsselbund an.

  • Ein Hertener beobachtete eine Frau beim Ladendiebstahl.
  • Als der Detektiv sie stellen wollte, versuchte sie zu fliehen.
  • Die Frau griff den Detektiv mit einem Schlüsselbund an und verletzte ihn.

Zahlreiche Krimiserien zeigen es immer wieder: Als Detektiv lebt man gefährlich. Das kann ein Hertener Detektiv nach diesem Vorfall unterschreiben. Der 51-Jährige ging seiner Arbeit in einem Kaufhaus in Bochum nach. Er hatte die Überwachungskameras in einem Supermarkt im Blick. Gegen 10 Uhr beobachtete er eine 67-jährige Frau, wie sie Lebensmittel in ihre Tasche steckte, berichtet die Polizei. Hinter dem Kassenbereich forderte er die Bochumerin auf, ihre Tasche zu öffnen.

Hertener verhindert Fluchtversuch in Supermarkt in Bochum

Die Frau fing lautstark an zu fluchen und versuchte, die Flucht zu ergreifen. Doch daran wollte sie der Hertener Detektiv hindern. Er griff ihre Tasche und versuchte, die Frau zum Bleiben zu bewegen. Die 67-Jährige jedoch holte einen Bund mit 20 Schlüsseln heraus und schlug damit mehrmals auf die Hand des Herteners ein. Obwohl er blutete, hielt der Detektiv die Frau fest, bis die Polizei eintraf. Danach begab er sich in ärztliche Behandlung. Die 67-jährige Angreiferin erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen räuberischen Diebstahls. Der Vorfall ereignete sich am Samstag (14. März).

Vermehrte Diebstähle in Herten

Besonders die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im vergangenen Jahr gestiegen. Auch jüngst verzeichnete die Polizei in zahlreichen Stadtteilen Einbrüche. Ein spektakulärer Einbruchsversuch ereignete sich in der Nacht vom 14. auf den 15. März in Westerholt. Die Täter versuchten, in den Drogeriemarkt Rossmann einzudringen. Aber da hatten sie die Rechnung ohne aufmerksame Westerholter gemacht. Auch die Hertener Kleingärtner am Elper Weg hat es wieder getroffen. Bereits Ende vergangenen Jahres wurden so einige Einbrüche in Gartenlauben gemeldet.

Gewalttat in Herten

Die Polizei musste am Montag (16.3.) in der Hertener Innenstadt eingreifen. Ein 22-jähriger Obdachloser hat eine Frau angegriffen und Kinder angepöbelt. Die Polizei führte ihn in Handschellen ab.

Ermitteln müssen die Beamten auch in dem Fall, in dem ein 30.000 Euro teures Auto in Westerholt gestohlen wurde. Ebenfalls rätselhaft sind die zahlreichen zerstochenen Reifen und Autos, deren Lack zerkratzt wurde, die sich an den vergangenen Wochenenden ereigneten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Video
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
„Lesen trotz(t) Krise“ - Gudrun Güth liest Gedichte | cityInfo.TV
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen

Kommentare