+
An der Kaiserstraße kokelte Essen auf dem Herd und sorgte für einen Feuerwehr-Einsatz.

Feuerwehr-Einsatz

Kaiserstraße: Essen kokelt auf dem Herd

  • schließen

HERTEN - Mit zwei Löschzügen rückte die Feuerwehr am Donnerstagabend (10. August) zur Kaiserstraße nach Disteln aus. Dort war ein Zimmerbrand gemeldet worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass in einer Wohnung im Erdgeschoss zum Glück nur Essen auf dem Herd vor sich hin kokelte und für ordentlich Rauch sorgte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich allein ein Hund in der Wohnung.

Der Rauch hatte auch den Rauchmelder ausgelöst. Den hatten Nachbarn gehört und sofort die Feuerwehr alarmiert. Die rückte um 19.33 Uhr mit den Löschzügen der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Herten und insgesamt 18 Einsatzkräften an. Durch ein auf kipp stehendes Fenster gelangten die Einsatzkräfte in die Wohnung, wo sie in der Küche schließlich das Essen vorfanden, das auf dem Herd angebrannt war und vor sich hin kokelte. In der Wohnung befand sich nur ein Hund, der in Sicherheit gebracht wurde. Die Feuerwehr nahm das Essen vom Herd und lüftete die Wohnung. Die Bewohnerin kam schließlich hinzu, ihr wurde die Wohnung schließlich wieder übergeben. Sie hatte vermutlich das Essen auf dem Herd vergessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit

Kommentare