+
An der Hertener Straß?e steht eine neue Messanlage im Tempo-50-Bereich. Foto: Daniel Maiss

Erwartungen übertroffen

Neue Blitzer erwischen fast 30.000 Autofahrer

  • schließen

HERTEN - Weil Anwohner im Bereich Westerholt/Ebbelich und in Herten-Süd im Umfeld des Ewald-Geländes über Raserei klagten, ließ die Stadt Herten dort im März 2017 stationäre Radar-Messanlagen installieren. Seither haben die Kameras fast 30.000 Verstöße erfasst. Alle Erwartungen der Stadt wurden übertroffen.

Ausgewertet sind bisher die Messungen vom 24. März (Betriebsbeginn) bis zum 16. Oktober 2017. In dieser Zeit registrierten die Kameras an der Ewaldstraße und an der Hertener Straße insgesamt rund 28.500 Geschwindigkeitsverstöße. Im Schnitt sind das rund 140 Verstöße pro Tag.

Mengenmäßiger Spitzenreiter ist die Kamera auf der Ewaldstraße in Fahrtrichtung Herten-Mitte. Sie löste 15.400 Mal aus.

Der schnellste Fahrer hatte sage und schreibe 209 km/h auf dem Tacho. Er wurde auf der Ewaldstraße in Fahrtrichtung Herne erwischt.

Durch die neuen Blitzer wird die Stadt Herten in diesem Jahr rund eine Million Euro zusätzlich einnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor
Nächtliche Großrazzia an der Eichendorffstraße -  Ergebnisse liegen jetzt vor

Kommentare