Suche mit Hubschrauber

"Schreie" im Feld lösen Polizei-Einsatz aus

  • schließen

HERTEN - Ein Hubschrauber der Polizei kreiste am späten Dienstagabend (20.12.) im Bereich Herten-Mitte/Ebbelich/Paschenberg. Auslöser des Einsatzes waren undefinierbare Geräusche oder Schreie aus einem Feld.

Wie die Polizei auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, war eine Frau am Dienstagabend mit dem Auto von Westerholt nach Herten-Mitte gefahren. Auf dem Resser Weg meinte sie, auffällige Geräusche aus den angrenzenden Wiesen und Feldern zu hören. Womöglich Schreie einer Frau oder eines Säuglings.

Diese Eindrücke schilderte sie später einem Bekannten, der letztlich gegen 23 Uhr die Polizei informierte. Die wiederum geht immer auf Nummer sicher, wenn die Möglichkeit besteht, dass ein Mensch Hilfe benötigt. Wegen der Dunkelheit wurde ein Polizei-Hubschrauber hinzugezogen. Dieser ist mit einer Wärmebild-Kamera ausgestattet. Die Besatzung kann es daher sehr schnell erkennen, wenn sich im freien Gelände ein Mensch aufhält. Die Suche dauerte bis heute Morgen kurz nach Mitternacht und wurde dann ergebnislos beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Anwohner wundern sich: Wem gehören die wilden Pfauen in Sinsen?
Anwohner wundern sich: Wem gehören die wilden Pfauen in Sinsen?
Nachlegen heißt beim SV Vestia das Zauberwort
Nachlegen heißt beim SV Vestia das Zauberwort
Schalke 04: Heute im Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Schalke 04: Heute im Topspiel bei Borussia Mönchengladbach
Rückruf bei Rewe: Lebensmittel birgt große Gefahren für Gesundheit
Rückruf bei Rewe: Lebensmittel birgt große Gefahren für Gesundheit
Rückruf wegen Lebensgefahr durch Fisch-Produkte - Kunde im Koma
Rückruf wegen Lebensgefahr durch Fisch-Produkte - Kunde im Koma

Kommentare