+
Der "Schutzengel von der A2" wurde jetzt geehrt.

Nach mutigem Überholmanöver

Ehrung: "Schutzengel", der 65 Hertener Schüler aus einem brennenden Bus rettete, rührt ein Geschenk besonders

  • schließen
  • Daniel Maiß
    Daniel Maiß
    schließen

Mit einem mutigen Überholmanöver rettete der "Schutzengel von der A2" am 24. Juni mutmaßlich allen Insassen eines brennenden Reisebusses das Leben. Jetzt wurde er geehrt.

Update 9. Juli 2019:

Im Kreishaus in Recklinghausen wurde André Tiago Manuel heute für seinen mutigen Einsatz vor nunmehr knapp zwei Wochen auf der A2 geehrt. 

Aus den Händen von Landrat Cay Süberkrüb erhielt der gebürtige Angolaner unter anderem eine Urkunde des Kreises Recklinghausen  für „herausragendes couragiertes Handeln“ und ein Geld-Präsent.

Schulvertreter übergeben besonderes Geschenk 

Vertreter der Erich-Klausener-Schule hatten wiederum das vermutlich wertvollste Geschenk des Tages für den Retter ihrer Kinder dabei: einen Karton voller Dankeskarten der Schüler. 

Der 36-Jährige, selbst fünffacher Familienvater, war sichtlich gerührt und versprach: „Ich werde mir alle Karten heute Abend in Ruhe durchlesen.“

Hier ein Video von der Ehrung von unseren Kollegen von cityInfo.TV:

Mehr zur Ehrung im Kreishaus, wen André Tiago Manuel dazu mitbrachte und wann er in die Schule eingeladen ist, lest ihr in der Dienstagsausgabe (10. Juli) der Hertener Allgemeinen.


Update 7. Juli 2019:

Landrat Cay Süberkrüb wird André Tiago Manuel am Dienstag, 9. Juli, im Kreishaus in Recklinghausen empfangen und ihn für sein couragiertes Handeln auszeichnen. Mit dabei sein werden Vertreter der Schule und der Feuerwehr Castrop-Rauxel sowie Hertens Bürgermeister Fred Toplak. Landrat Süberkrüb: "André Tiago Manuel hat durch sein beherztes Eingreifen dafür gesorgt, dass am Ende alles so glimpflich abgelaufen und kein Mensch zu Schaden gekommen ist."

Unser bisheriger Artikel vom 27. Juni 2019

André Tiago Manuel ist 36 Jahre alt und liefert jeden Tag Lebensmittel im kompletten Bundesgebiet aus. So auch am Montag (24.6.). Als er auf seinem Weg nach Berlin auf der A2 kurz vor der Anschlussstelle "Henrichenburg" hinter einem Reisebus fuhr, bemerkte er zunächst Rauch und dann Flammen am Heck. Geistesgegenwärtig überholte er und brachte schließlich den Busfahrer dazu, seinen Doppeldecker auf den Standstreifen zu lenken.

André Tiago Manuel rettete auf der A2 durch ein Überholmanöver 65 Schülern aus Herten das Leben.

Reisebus mit Hertener Schülern geht in Flammen auf

65 Fünftklässler der Erich-Klausener-Realschule in Herten, zwei Lehrkräfte, und der Busfahrer konnten den bereits brennenden Reisebus unverletzt verlassen, ehe dieser komplett in Flammen aufging.

Wie der 36-Jährige selbst die kritischen Minuten auf der Autobahn erlebte, warum seine Kinder entscheidenden Anteil daran hatten, dass er überhaupt zu dieser Zeit an dieser Stelle unterwegs war und warum es für ihn an ein Wunder grenzt, dass nichts Schlimmes passiert ist: Das alles lesen Sie morgen exklusiv und ausführlich in allen Tageszeitungsausgaben des Medienhauses Bauer.

Anders als in diesem Fall ging in Marl ein Überholmanöver deutlich daneben: Ein Verkehrsrowdy provozierte einen anderen Fahrer - am Ende knallte es. In Oer-Erkenschwick ist ein neunjähriger Radfahrer auf dem Weg zur Schule gewesen - doch er kam nicht an

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Herten: Erst feiern sie, dann gibt es Schläge und Tritte - und jetzt eine Strafanzeige 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Autofahrerin kommt von der Straße ab und prallt gegen einen Baum
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen
Kein Parkplatz an der Kinderklinik: So soll die katastrophale Situation ein Ende nehmen

Kommentare