+
Raupen wie hier an einem Baum in Herten-Süd wurden jetzt auch in Westerholt entdeckt.

Feuerwehr-Einsatz

Wieder Eichenprozessionsspinner-Raupen in Herten entdeckt

  • schließen

Wie die Hertener Allgemeine unlängst berichtete, sind in Herten 80 Prozent der Eichen von den giftigen Raupen des Eichenprozessionsspinners befallen. Jetzt hat ein weiterer Fall zu einem Feuerwehr-Einsatz geführt.

Die Berufsfeuerwehr Herten wurde am Sonntag, 23. Juni, gegen 12.20 Uhr zur Kuhstraße nach Westerholt gerufen, weil dort im öffentlichen Raum an einer Eiche zahlreiche Eichenprozessionsspinner-Raupen entdeckt worden waren.

Die Feuerwehr sicherte den Bereich um den Baum mit Flatterbändern ab. Der Zentrale Betriebshof Herten (ZBH) wurde informiert und wird jetzt wiederum eine Fachfirma damit beauftragen, die giftigen Raupen mit einem Spezialsauger zu entfernen.

Menschen und vor allem Kinder sollten sich unbedingt von den Nestern fernhalten und jeden Kontakt vermeiden. Die weißen Härchen der Raupen können starke allergische Reaktionen hervorrufen.

Wer einen Befall bemerkt, kann sich an den Bereich Grün des ZBH wenden: Tel. 2366 /303107 oder Mail: eps@herten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der Tag des Hundes in Oer-Erkenschwick - das sind die liebsten Vierbeiner
Der Tag des Hundes in Oer-Erkenschwick - das sind die liebsten Vierbeiner
Tag des Hundes: Wie ulkige Marotten düstere Momente der Dattelner erhellen
Tag des Hundes: Wie ulkige Marotten düstere Momente der Dattelner erhellen
Eltern sind enttäuscht: Sie wären gern bei der Übergabe der Abschluss-Zeugnisse dabei
Eltern sind enttäuscht: Sie wären gern bei der Übergabe der Abschluss-Zeugnisse dabei
Kindergärten machen am Montag einen Neustart - aber mit Einschränkungen    
Kindergärten machen am Montag einen Neustart - aber mit Einschränkungen    
Leben mit einer Ausgangssperre: 18-Jähriger spricht über Corona-Pandemie in Ecuador
Leben mit einer Ausgangssperre: 18-Jähriger spricht über Corona-Pandemie in Ecuador

Kommentare