+
Wie auch im vergangenen Jahr startet und endet die Tour am Besucherzentrum Hoheward auf dem Ewald-Zechengelände.

Erste Tour

Am 7. April wird angeradelt

HERTEN - Der Frühling naht und damit auch das traditionelle Hertener Anradeln. Zur ersten gemeinsamen Tour des Jahres laden die Stadt Herten und der ADFC Herten am Sonntag, 7. April, um 11 Uhr ein. Die circa 35 Kilometer lange Tour startet und endet am Besucherzentrum Hoheward. Auch Bürgermeister Fred Toplak fährt zu diesem Anlass bei der Tour mit.

„Ich freue mich auf diese Rundtour, die der ADFC Herten wieder einmal toll für die Hertener Radfahrerinnen und Radfahrer vorbereitet hat“, sagt Bürgermeister Fred Toplak.

Die Tour führt durch verschiedene Stadtteile von Gelsenkirchen nach Westerholt und Herten-Langenbochum. Gegen 13 Uhr ist auf dem Hof Wessels eine längere Pause für einen möglichen Imbiss eingeplant. Über die "Allee des Wandels" geht es dann zurück zum Besucherzentrum.

Die Teilnehmenden sollten Verpflegung sowie wetterfeste Kleidung und Spaß am Fahrradfahren mitbringen. Auch ein Reserveschlauch in der Tasche kann sinnvoll sein.

Anradeln, 7. April, 11 Uhr, Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14.

Geradelt wird wie immer auf eigene Gefahr. Die Tourenleiter des ADFC-Herten begleiten die Gruppe. Es handelt sich um eine mittelschwere Radtour mit überwiegend flach verlaufender Strecke. Interessierte können kostenlos und ohne Anmeldung teilnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Stadt Herten lässt kurzfristig kranke Bäume fällen
Stadt Herten lässt kurzfristig kranke Bäume fällen
Video
„Schönstes Rathaus in NRW“ steht in Recklinghausen | cityInfo.TV
„Schönstes Rathaus in NRW“ steht in Recklinghausen | cityInfo.TV
Musikalische Grüße vom Kirchturm: Ein kleines Zeichen in schwierigen Zeiten
Musikalische Grüße vom Kirchturm: Ein kleines Zeichen in schwierigen Zeiten
Erstes Schützenfest in Marl fällt dem Coronavirus zum Opfer
Erstes Schützenfest in Marl fällt dem Coronavirus zum Opfer

Kommentare