+
Die Feuerwehr Herten rückte am Freitagabend zum Busbahnhof aus.

Kleinbrand

Feuerwehr rückt zum Einsatz an den Busbahnhof in der Stadtmitte aus

  • schließen

Die Berufsfeuerwehr Herten ist am Freitagabend zum Busbahnhof in der Innenstadt ausgerückt. Dort hatte es gebrannt.

  • Die Hertener Berufsfeuerwehr ist am Freitagabend zum Busbahnhof ausgerückt. 
  • Dort hatte der Inhalt eines Metallmülleimers gebrannt. 
  • Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe macht darauf aufmerksam, dass unnötige Anrufe das System überlasten können und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen.

Die Einsatzkräfte der Hertener Berufsfeuerwehr sind am Freitag (13.3.) gegen 17.30 Uhr zum Busbahnhof in Herten-Mitte ausgerückt. Sie sind verständigt worden, weil dort der Inhalt eines Papierkorbs geglimmt hatte. Mithilfe eines Strahlrohrs haben die Einsatzkräfte den Papierkorb mit Wasser gelöscht. Da der Papierkorb aus Metall besteht, nahm dieser keinen Schaden und es war auch sonst keine Person gefährdet. Das war ein verhältnismäßig kurzer Einsatz im Vergleich zum Großbrand eines Baustofflagers am 1. März. 

Im Zweifel lieber die Feuerwehr in Herten rufen

Obwohl der Papierkorb wohl auch mit einer Flasche Wasser hätte gelöscht werden können, rät die Feuerwehr dazu, im Notfall lieber die Einsatzkräfte zu alarmieren, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so dramatisch aussieht. Sie raten davon ab, sich bei einem Löschversuch womöglich selbst in Gefahr zu bringen. Die Feuerwehr sollte gerufen werden, wenn eine Person dringend einen Arzt braucht, man Zeuge eines schweren Verkehrsunfalls wird oder feststellt, dass ein Gebäude brennt.

Feuerwehr Herten NICHT wegen des Coronavirus anrufen

Es gibt aber auch Fälle, in denen das das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) rät, nicht die Feuerwehr anzurufen. Besonders in Zeiten, in denen die Feuerwehr aufgrund des sich immer weiter ausbreitenden Coronavirus in Herten in Alarmbereitschaft sei. In solchen Fällen kann die Kassenärztliche Vereinigung an der Patienten-Hotlinie unter der Rufnummer 116117 weiterhelfen.

Unnötige Anrufe gefährden Leben derer, die wirklich Hilfe brauchen

Für Verkehrsmeldungen, Wetterberichte oder allgemeine Informationen solle die Feuerwehr nicht gerufen werden. Unnötige Anrufe können das System überlasten und so das Leben derer gefährden, die wirklich dringend Hilfe benötigen, so das BBK. Scherzanrufe können ebenfalls die Reaktion auf echte Notfälle verzögern. Wegen der hohen Zahl von falschen Notrufen haben zahlreiche Länder beschlossen, die 112 für Anrufe von Mobiltelefonen ohne SIM-Karte zu sperren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen - Stadt Essen veröffentlicht eine Anleitung
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Planierraupen fräsen eine Schneise durch die Felder - das passiert an der Verbandsstraße    
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Von Corona-Krise überrascht: Zirkus Alessio strandet auf Sportplatz
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Covid-19, Coronavirus, Infizierte und Todesfälle: Was die Zahlen aussagen - und was nicht
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen
Lange Staus an der Umladestelle - worauf sich die Bürger einstellen müssen

Kommentare