Die Feuerwehr rückte wegen des Unwetters am Sonntag und Rauchgeruch am Montagmorgen mehrfach aus. (Symbolbild)
+
Die Feuerwehr rückte wegen des Unwetters am Sonntag und Rauchgeruch am Montagmorgen mehrfach aus. (Symbolbild)

Mehrere Einsätze

Brandgeruch über Herten - Unwetter spült Regen in Gebäude -  Feuerwehr rückt mehrfach aus

  • Anna Lisa Oehlmann
    vonAnna Lisa Oehlmann
    schließen

Wer am frühen Morgen in Herten die Fenster geöffnet hatte, hat den Brandgeruch über der Stadt bereits wahrgenommen. Die Hertener Berufsfeuerwehr rückte aus.

  • Brandgeruch lag am Montagmorgen über Herten. 
  • Die Feuerwehr konnte an der Heidestraße keinen Brand feststellen. 
  • Dafür waren die Einsatzkräfte am Sonntag zweimal wegen des Unwetters im Einsatz.

Brandgeruch lag am frühen Montagmorgen (15.6.) über Herten. Wie eine Dunstglocke hatte er sich über die Stadt gelegt. Die Berufsfeuerwehr Herten ist aus diesem Grund auch alarmiert worden. Ein Anruf erreichte die Leitstelle um kurz nach 7 Uhr. Sie rückten aufgrund unklarer Rauchentwicklung zur Heidestraße nach Bertlich aus.

Rauch an der Heidestraße in Bertlich gesehen

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr jedoch keinen Brand feststellen. Wachabteilungsleiter Jörg Stier berichtet, dass es blinder Alarm war. Aufgrund der drückenden Wetterlage könne der Anrufer aufsteigenden Dampf oder Nebel gesehen haben.

Scheune auf Bauernhof in Hassel in Brand

Der Brandgeruch ist von Gelsenkirchen aus über Herten gezogen. Dort ist auf einem Bauernhof in Hassel eine Scheune in Brand geraten. Der Dachstuhl und Teile der Giebel sind eingestürzt. Einsatzkräfte der Hertener Berufsfeuerwehr mussten nicht aushelfen. 

Unwetter sorgt für Einsätze der Berufsfeuerwehr Herten

Das angekündigte Unwetter brachte am Sonntag (14.6.) starken Regen mit nach Herten. Zwei Mal mussten die Einsatzkräfte der Hertener Berufsfeuerwehr aus diesem Grund ausrücken. 

In Langenbochum rückte die Feuerwehr gegen 16 Uhr zur Ackerstraße aus. Dort konnte das Wasser in einem Garten nicht ablaufen. Hätte die Feuerwehr nicht eingegriffen und es abgepumpt, hätte es durch ein Kellerfenster ins Haus laufen können. Eine gute halbe Stunde waren die Feuerwehrleute dort im Einsatz. 

Regen in Westerholt in einen Keller gelaufen

An der Bahnhofstraße in Westerholt ist es jedoch am Sonntagabend zu spät gewesen: Dort ist bereits Regenwasser in einen Keller gelaufen. Dieser stand nach Auskunft der Berufsfeuerwehr Herten circa 10 Zentimeter unter Wasser. Dies verschwand mithilfe einer Tauchpumpe. Eine halbe Stunde später ging es wieder zurück zur Feuerwache. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"BVB ist Kommerz pur!" – Dietmar Hopp prangert Doppelmoral unter den Fans an
"BVB ist Kommerz pur!" – Dietmar Hopp prangert Doppelmoral unter den Fans an
Schalke droht Verlust von McKennie: Liga-Konkurrent interessiert
Schalke droht Verlust von McKennie: Liga-Konkurrent interessiert
Naturdenkmal an der Kaiserstraße musste gerettet werden - Fotostrecke
Naturdenkmal an der Kaiserstraße musste gerettet werden - Fotostrecke
Video
Straßen in Marl: Die Loestraße ist Alt-Marl | cityInfo.TV
Straßen in Marl: Die Loestraße ist Alt-Marl | cityInfo.TV
Dritte Rundreise durch Marl: Erinnerungen an Anno, Bügeleisen und Bierdosen auf dem Kirchplatz
Dritte Rundreise durch Marl: Erinnerungen an Anno, Bügeleisen und Bierdosen auf dem Kirchplatz

Kommentare