+
Ein Hertener soll vollkommen ausgerastet sein und steht deshalb vor Gericht.

Prozessauftakt in Bochum 

Hertener soll Partnerin gewürgt und Polizisten mit Messer attackiert haben

Nach einem mutmaßlichen Gewaltausraster gegen seine Lebensgefährtin sowie mehrere Polizisten wird einem 32-jährigen Hertener seit Montag (18.11.) in Bochum der Prozess gemacht. Die Anklage wiegt schwer.

Es geht um gefährliche Körperverletzung, massiven Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung. Zum Prozessauftakt berief sich der Angeklagte auf einen totalen Blackout. 

„Mein Mandant kann sich an das Tatgeschehen nicht mehr erinnern“, sagte Verteidiger Björn Rüthers. Der 32-jährige Angeklagte sitzt bereits seit Wochen in Untersuchungshaft

Herten: Psychiater soll hinzugezogen werden

Die Bochumer Richter wollen mit Blick auf die angeblichen Erinnerungslücken einen Psychiater als Gutachter hinzuziehen. 

Es geht um einen Vorfall vom 14. April: Gegen 17.20 Uhr soll der Hertener damals in der Wohnung seiner Ex-Lebensgefährtin an der Ewaldstraße aufgetaucht und völlig ausgerastet sein.

Herten: Gemeinsames Kind im Säuglingsalter 

Nachdem ihm die Frau, mit der er ein gemeinsames Kind im Säuglingsalter hat, mitgeteilt haben soll, dass sie sich von ihm trennen möchte, soll er  den Wohnzimmertisch umgeworfen, die Frau am Hals gewürgt und zu Boden gestoßen haben. 

Anschließend soll er begleitet von lautem Gebrüll seinen Fuß fest auf den Kehlkopf der Frau gestellt haben, sodass das Opfer laut Anklage in einen potenziell lebensgefährlichen Zustand geriet.

Herten: Erst Beamte beleidigt, dann bedroht

Nachdem eine Nachbarin - aufgeschreckt durch die lauten Schreie aus der Wohnung - die Polizei alarmiert hatte, soll der 32-Jährige nunmehr gegen die Polizisten ausgeteilt haben. 

Laut Anklage wurden die Beamten zunächst durch die anfangs noch geschlossene Wohnungstür übel beleidigt und bedroht.

Herten: Polzisten setzen Pfefferspray ein 

Nach dem Tür-Aufbruch sollen die Beamten dann von dem Angeklagten mit einem Glas beworfen und sogar mit einem Küchenmesser attackiert worden sein. 

Laut Staatsanwaltschaft kam es zu gezielten Stichbewegungen in Richtung der Polizisten, die schließlichPfefferspray einsetzten und den Angreifer überwältigen konnten.

In Herten-Süd wiederum sucht die Polizei nach einem verschwundenen Lkw.

In Langenbochum wurde unterdessen ein neues Karnevals-Prinzenpaar gekürt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare