Rund 60 Autos waren am Freitagabend unter dem Förderturm von Schlägel & Eisen in Herten versammelt. Die Fahrer wollten ihren Guten Willen zeigen, sich um Ordnung und Sauberkeit zu  bemühen.
+
Rund 60 Autos waren am Freitagabend unter dem Förderturm von Schlägel & Eisen in Herten versammelt.

Autoszene

Junge Auto-Fans auf Schlägel & Eisen in Herten-Langenbochum zeigen guten Willen

  • Carola Wagner
    vonCarola Wagner
    schließen

Damit endlich Ruhe ist auf Schlägel & Eisen, dürfen Autos dort von 21 bis 5 Uhr nicht mehr fahren. Junge Leute möchten nun selbst für Ruhe und Ordnung sorgen.

Auf der Zeche in Herten-Langenbochum sind keine Autos zwischen 21 und 5 Uhr erlaubt

Müll, Lärm, Raserei und Vandalismus - mit diesen Problemen auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Schlägel & Eisen in Herten-Langenbochum sollte endlich Schluss sein. Deshalb hat die Stadt ein Schild aufgestellt: Auf dem Areal darf keiner mehr zwischen 21 und 5 Uhr fahren - es sei denn, er ist Anlieger oder hat einen anderen triftigen Grund.

Organisatoren in Herten hatten Müllsäcke und Masken dabei

Eine Gruppe zumeist junger Leute, die das Gelände in Herten vor allem am Wochenende für Treffen nutzt, möchte sich damit nicht abfinden. Sie trafen sich Freitagabend (12.3.) dort und zeigten Flagge für ihre Absicht, die Probleme selbst in den Griff zu bekommen. Rund 60 Fahrzeuge waren auf dem großen Parkplatz unterm Förderturm versammelt. Die Organisatoren hatten Müllsäcke und Schutzmasken mitgebracht und sorgten dafür, dass niemand Lärm verursachte.

Austausch mit dem Arbeitskreis in Herten

Auch die Polizei und das Ordnungsamt waren vor Ort. Das war von den jungen Leuten auch so gewünscht - sie wollten ja zeigen, dass alle guten Willens sind und sich an alle Regeln halten. Es wurden Gespräche geführt und soll nun auch zu einem Austausch mit dem Arbeitskreis kommen, der sich der Belange des Zechengeländes und seiner Anlieger in Herten angenommen hat.

Treffen am alten Real-Markt in Herten-Bertlich

Später fuhren alle nach Herten-Bertlich zum alten Real-Gelände. Das nutzt die Gruppe nun als Ausweichgelände für ihre Treffen, denn auf Schlägel & Eisen ist ja neuerdings um 21 Uhr Schicht. Jan (18) hofft, dass die Verbote auf Schlägel & Eisen wieder zurückgenommen werden. „Wir wollen das Gelände als Treffpunkt nicht verlieren“, sagt er.

Anwohner des Ewaldgeländes fordern nächtliches Fahrverbot

Anwohner des Ewald-Geländes in Herten-Süd klagen derweil , am Wochenende sei es dort so laut wie seit Jahren nicht mehr gewesen: heulende Motoren, Fehlzündungen etc. Sie glauben, dass nur ein nächtliches Fahrverbot auf dem kompletten Ewald-Gelände etwas an der Situation verändern würde.

Mehr über die Beweggründe der jungen Autoszene in Herten lesen Sie am Montag (15.3.) in der Printausgabe und im E-Paper der Hertener Allgemeinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Pandemie in Herten: Weitere Todesfälle, angespannte Lage in Krankenhäusern
Corona-Pandemie in Herten: Weitere Todesfälle, angespannte Lage in Krankenhäusern
Corona-Pandemie in Herten: Weitere Todesfälle, angespannte Lage in Krankenhäusern
Auto geht nach Unfall in Flammen auf - Hauptstraße in Herten komplett gesperrt
Auto geht nach Unfall in Flammen auf - Hauptstraße in Herten komplett gesperrt
Auto geht nach Unfall in Flammen auf - Hauptstraße in Herten komplett gesperrt
Corona in Herten: Inzidenzwert steigt an
Corona in Herten: Inzidenzwert steigt an
Corona in Herten: Inzidenzwert steigt an
Im Mammutbaum auf dem Otto-Wels-Platz in Herten ist kaum noch Leben
Im Mammutbaum auf dem Otto-Wels-Platz in Herten ist kaum noch Leben
Im Mammutbaum auf dem Otto-Wels-Platz in Herten ist kaum noch Leben
Unfallfahrt: Hertener demoliert drei Autos und muss verletzt ins Krankenhaus
Unfallfahrt: Hertener demoliert drei Autos und muss verletzt ins Krankenhaus
Unfallfahrt: Hertener demoliert drei Autos und muss verletzt ins Krankenhaus

Kommentare