+
Mit schwerem Gerät wurden die 23 Bäume gefällt. 

Mit Video und Bildergalerie

Kettensägen im Einsatz: 23 Bäume wurden für neues Einkaufszentrum gefällt

Laut Stadt Herten mussten jetzt erneut Bäume gefällt werden. Dieses Mal, um den Bau eines Einkaufszentrums umsetzen zu können.

  • Für Baumfällung wurde ein Schulweg komplett gesperrt
  • Kettensägen kamen zum Einsatz
  • Dreiteiliger Gebäudekomplex entsteht

Update 27. Februar, 12 Uhr:

In der Hertener Innenstadt wurden jetzt 23 Bäume gefällt, um Platz für das neue Forum zu machen. 

Mit großen Kränen geht's Bäumen in der Stadt an den Kragen - Bildergalerie

Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oeh lmann
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können.
Ein großer Kran war nötig, um die zwei Buchen an der Sportanlage Nord fällen zu können. © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden. 
Für den Neubau des Herten Forums mussten 23 Bäumen gefällt werden.  © Anna Lisa Oehlmann

Der Bau des Einkaufszentrums soll im Sommer beginnen. Wir waren live vor Ort:

Herten: 23 Bäume werden für das neue Forum gefällt | cityInfo.TV

Herten: 23 Bäume werden für das neue Forum gefällt | cityInfo.TV

Erneut kommen Kettensägen zum Einsatz

Erneut kommen Kettensägen zum Einsatz: Auf dem Verbindungsweg zwischen Konrad-Adenauer-Straße und Feldstraße werden am Donnerstag, 27. Februar, 23 Bäume gefällt. 

Hierfür wird der Weg, der unter anderem von Schülern des Städtischen Gymnasiums Herten genutzt wird, komplett gesperrt

Die Baumfällungen seien notwendig, um das Bauvorhaben am Standort des früheren Herten-Forums umzusetzen, teilt die Stadtverwaltung mit. 

Investor baut das neue Forum Herten

Dort wird unter Federführung des Investors Phoenix Development ein dreiteiliger Gebäudekomplex mit Büros, Einzelhandel und Gastronomie sowie einem Parkhaus errichtet. 

Die Hertener Allgemeine Zeitung berichtete ausführlich über den Stand der Planung. Hier geht es zum Artikel. Auch in Marl gibt es Streit um fallende Bäume.

Baumfällungen auch in Herten bald verboten

Die Bäume müssen bereits jetzt gefällt werden, weil das vom 1. März bis 30. September zum Schutz nistender Vögel verboten ist.

Unlängst wurden auch in Disteln zahlreiche Bäume gefällt. Hier wiederum wird Platz für eine Gas-Pipeline des Energieversorgers "Thyssengas" geschaffen. Mehr Infos dazu gibt es hier.


Update: 5. Februar

In Herten werden am Mittwoch (5.02.) am Rodelberg im Backumer Tal Bäume gefällt. Das hat die Stadtverwaltung soeben kurzfristig mitgeteilt. Bei den Bäumen seien Wurzelschäden entdeckt worden, die zu einem Umkippen der Bäume führen könnten. Die Verkehrssicherheit der Parkbesucher sei nicht mehr gewährleistet. Einzelheiten, etwa zur Anzahl der gefällten Bäume, will die Stadt später am Tag mitteilen.

Update: 1. Dezember 2019

Die Stadt Herten kündigt an, dass sie in der Woche ab Montag, 2. Dezember, an verschiedenen Orten im Stadtgebiet insgesamt elf Bäume fällen lässt.
- Montag, 2. Dezember: Süder Grundschule/In der Feige:
1 Platane (weicht für den Neubau einer Kindertagesstätte)
- Dienstag, 3. Dezember: Hatzfeldplatz im Schlosspark:
1 Esche (abgestorben wegen der Trockenheit im Sommer)
- Im Laufe der Woche: Elper Höhe:
1 Kastanie (der Baum im Bereich des Wendehammers ist bei Tiefbauarbeiten massiv beschädigt worden).
- Fällungen auf städtischen Friedhöfen:
Scherlebeck: 1 Kiefer, 1 Esche, 1 Ahorn, 1 Birke
Waldfriedhof: 2 Eichen
Alter Friedhof Herten-Mitte: 2 Birken

Der Baumzustandsbericht 2019 der Stadt Herten

 liefert viele Information zur Situation der Bäume in Herten sowie zu geplanten Fällungen und Neupflanzungen.


Unser bisheriger Bericht vom 10.November

In den kommenden zwei Wochen beginnt der Zentrale Betriebshof Herten mit weiteren Baumfällungen im Stadtgebiet. Die Verwaltung gibt an, dass sie die Verkehrssicherheit gefährden.

Elf Bäume werden nun in Herten gefällt

Gefällt werden Bäume am Sebastianusweg, an der Uhlandstraße, an der Backumer Straße, am Mettersdorfer Weg, an der Mühlenstraße und an der Roteichenallee im Schlosspark. Außerdem werden auf dem Spielplatz an der Feldstraße 171-183 Haselnuss-Sträucher kniehoch abgeschnitten.

Auch an der Grundschule In der Feige wurden Bäume gefällt. Grund sind die dortigen Bauarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Trotz Corona-Zwangspause - SSV Recklinghausen steht weiterhin Rede und Antwort
Trotz Corona-Zwangspause - SSV Recklinghausen steht weiterhin Rede und Antwort
"Das tut natürlich weh" - PSV Recklinghausen verliert drei wichtige Spieler
"Das tut natürlich weh" - PSV Recklinghausen verliert drei wichtige Spieler
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 18
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 18
Video
DSDS Finale mit Kandidatin Jenny Duis | cityInfo.TV
DSDS Finale mit Kandidatin Jenny Duis | cityInfo.TV
Stadt Essen gibt Anleitung: Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen
Stadt Essen gibt Anleitung: Mundschutz gegen Coronavirus selber nähen

Kommentare