+
Zu einem Rettungsdienst-Einsatz kam es in Westerholt.

Zwischenfall in Herten-Westerholt

Busfahrt mit Folgen: 85-Jährige muss ins Krankenhaus

Laut Polizei kam es am Wochenende zu einem Rettungswagen-Einsatz in Westerholt. Dort musste eine 85-Jährige nach einem Vorfall im Bus ins Krankenhaus gebracht werden.

Das war passiert: Die 85-jährige Hertenerin war mit dem Linienbus unterwegs und wollte im Kreisverkehr Bahnhofstraße/Zum Bahnhof an der dortigen Haltestelle aus dem Bus aussteigen. 

Hierzu stand die Seniorin vor dem Kreisverkehr von ihrem Sitz auf. In der Folge verlor die 85-Jährige aber plötzlich das Gleichgewicht und stürzte.

Herten: Platzwunde am Kopf 

Die Seniorin erlitt eine Platzwunde am Kopf. Ein Rettungswagen wurde gerufen, der die Hertenerin ins nahe gelegene Gertrudis-Hospital brachte. 

Dort wurde sie behandelt und konnte anschließend nach Hause  entlassen werden.

Die Polizei wiederum war im Backumer Tal im Einsatz. Dort kam es zu einem Fall von Exhibitionismus - dem dritten innerhalb einer Woche.

In Scherlebeck ließ derweil ein Autofahrer eine 62-Jährige nach einem Unfall einfach liegen.

Ein spektakulärer Unfall in Gelsenkirchen-Buer hat sogar die alarmierte Polizei sprachlos gemacht. Der Verursacher ging anschließend einfach nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwere Verletzung überschattet Heimspiel des SuS Bertlich
Schwere Verletzung überschattet Heimspiel des SuS Bertlich
1. FC Köln gegen Schalke 04 im Live-Ticker: Mark Uth motzt über S04-Sperre
1. FC Köln gegen Schalke 04 im Live-Ticker: Mark Uth motzt über S04-Sperre
Kaum raus aus dem Gefängnis: Betrunkener bedroht Polizisten mit Tod
Kaum raus aus dem Gefängnis: Betrunkener bedroht Polizisten mit Tod
Angst vor dem Corona-Virus: Schutzmasken sind in vielen Apotheken längst vergriffen
Angst vor dem Corona-Virus: Schutzmasken sind in vielen Apotheken längst vergriffen
Coronavirus ist auch in Marl ein Thema: Kirchen treffen jetzt diese Vorsichtsmaßnahme
Coronavirus ist auch in Marl ein Thema: Kirchen treffen jetzt diese Vorsichtsmaßnahme

Kommentare