+
Seit Montag (4. Mai) werden in Herten wieder Haare geschnitten.

Sechswöchige Schließung

Nach Corona-Pause: Das muss man in Herten beim Friseur-Besuch beachten

  • schließen
  • Anna Lisa Oehlmann
    Anna Lisa Oehlmann
    schließen

Nach sechs Wochen Pause sieht es auf den Köpfen mancher Hertener wild aus. Aber nicht mit jeder Dienstleistung kann der Friseur in der Corona-Krise dienen.

  • Seit Montag (4. Mai) dürfen die Friseure in Herten wieder arbeiten.
  • Sowohl für die Kunden als auch die Mitarbeitenden gibt es einiges zu beachten. 
  • Nicht jede Dienstleistung können die Salons derzeit anbieten.

Erst musste Sabine Kenkmann über Nacht ihren Friseur-Salon schließen, jetzt ist die Hertenerin froh, dass sie ihre Kunden wieder bedienen kann. Seit Montag (4. Mai) dürften Friseure auch in Herten wieder für schmucke Haarpracht sorgen. Doch auch hier wirken sich die Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie in Herten aus. 

So läuft es beim Besuch eines Friseurs in Herten ab

Bevor es mit dem Haareschneiden losgeht, muss sich jeder Kunde die Hände waschen. Im Salon von Sabine Kenkmann in Herten steht auch ein Spender mit Desinfektionsmittel. Ebenfalls Vorschrift bei jedem Kunden ist es, die Haare zu waschen. Erst danach dürfen die Friseure schneiden oder färben. 

Maskenpflicht gilt auch beim Friseur

Beim Waschen stehen die Friseure vor einer weiteren Hürde. Denn auch im Laden gilt die Maskenpflicht - wie an vielen anderen Stellen in Herten. Gerade beim Schneiden rund um die Ohren wird es kniffelig. Denn da kann das Band der Maske im Weg sein.

Einige Behandlungen im Moment nicht erlaubt

Kosmetische Behandlungen sind derzeit nicht erlaubt. Darum wird es bei den Friseuren kein Make-up aufgetragen. Auch Augenbrauen- und Wimpernfärben, Rasieren und Bartpflege sind zurzeit wegen der Nähe zum Gesicht der Kunden nicht erlaubt. Darauf weist die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege hin. Um Kontakte mit Geräten so gering wie möglich zu halten, dürfen sich die Kunden ihre die Haare nicht selbst föhnen.

Mindestabstand einhalten

Wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann, sind auch weiterhin bestimmte Dienstleistungen verboten. Dazu zählen Maniküre, Gesichtsbehandlung, Kosmetik, Tätowieren und Massage. Ausnahmen gibt es im Gesundheitswesen. So dürfen aktuell - natürlich unter strengen Hygienemaßnahmen auch zum Beispiel Physio- und Ergotherapeuten, Hörgeräteakustiker, Optiker und orthopädische Schuhmacher praktizieren. Auch medizinisch notwendige Handwerks- und Dienstleistungen sowie das Taxi-Gewerbe dürfen weiterhin arbeiten.

Gottesdienste unter Auflagen in Herten

Bereits seit Sonntag finden in Herten wieder Gottesdienste statt. Auch dafür hatten sich die Gemeinden einige Schutzmaßnahmen überlegt. Sie haben Stühle auseinander gerückt und Besucher gebeten, Masken zu tragen, die Mund und Nase bedecken. 

So liefen die ersten öffentlichen Gottesdienste in Herten

Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Familie Weber in St. Antonius: (v.l.): Florian, Christoph, Annette und Miriam. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Pastoralreferent Oliver Berkemeier (l.) und Dustin Suthe (Leiterrunde) in St. Antonius. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier die Gottesdienst-Besucher Angelika Mendrina-Böhmer und Udo Hornfischer in St. Antonius. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Pfarrer Norbert Mertens (St. Antonius). © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier die Gottesdienst-Besucher Ute und Ludger Müller vor der Friedenskirche in Disteln. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Gottesdienst-Besucher Joachim Lange an der Friedenskirche in Disteln. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Ma iß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Reifen platzt auf Autobahn: Drei Schwerverletzte – darunter ein Kind
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Ermittlungen bei Taxi-Unternehmen nach Razzia dauern an - Kreis vergibt Lizenzen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Badeseen in NRW: Wasserqualität ist laut Ministerium gut - mit Ausnahmen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
Drama im eigenen Haus: Räuber bedrohen junge Opfer mit Schusswaffen
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett
BMW geklaut und keinen Führerschein: Flucht vor Polizei in Gelsenkirchen endet für Raser im Gleisbett

Kommentare