Die Rückseite der städtischen Kita Pusteblume mit Spielplatz an der Wörthstraße in Herten.
+
Die Städtische Kita Pusteblume hatte bereits mit Corona-Verdachtsfällen zu tun.

Ausbreitung des Coronavirus in Herten

Fehler bei Corona-Test in einer Hertener Kita

  • Anna Lisa Oehlmann
    vonAnna Lisa Oehlmann
    schließen
  • Frank Bergmannshoff
    Frank Bergmannshoff
    schließen

Erneut ist ein Corona-Fall bekannt geworden, den es in Herten-Süd in der städtischen Kita „Pusteblume“ geben soll. Nun ist die Quarantäne wieder aufgehoben worden.

  • Die Städtische Kita Pusteblume hatte bereits in der Vergangenheit mit Corona-Verdachtsfällen zu tun.
  • Mitarbeiter des Hertener Stadtverbands des Deutschen Roten Kreuzes rückten in der Vergangenheit bereits zum Massentest an.
  • Anfang November ist erneut bekannt geworden, dass es einen Corona-Fall in der Pusteblume geben soll.

Update 5. November: Das Gesundheitsamt hatte informiert, dass es erneut einen Corona-Fall in der Kita „Pusteblume“ in Herten-Süd geben soll. Wie die Stadtverwaltung nun mitteilt, war dies ein Irrtum. Ein Testergebnis vom Wochenende war wegen eines Laborfehlers fälschlicherweise positiv ausgefallen. Die daraufhin eingeleiteten Quarantäne-Maßnahmen hat das Kreisgesundheitsamt nach Auskunft der Stadt am Mittwoch (4. November) wieder aufgehoben. In der Kita findet wieder normaler Betrieb statt. 

Update 3.09.2020, 14.20 Uhr: Nach dem Corona-Massentest am Dienstag liegt jetzt ein großer Teil der Ergebnisse vor. Nachdem am Montag (3.09.) eine Erzieherin der städtischen Kita „Pusteblume" positiv auf Covid-19 getestet worden war, wurde auch für die übrigen 13 Team-Mitglieder sowie die 75 Kinder ein Corona-Massentest angesetzt. Dieser wurde am Dienstagmittag (4.09.) von Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes durchgeführt.

Drei Kinder sind „positiv“ getestet in der Kita Pusteblume in Herten

Wie Jochem Manz, Sprecher des Kreises Recklinghausen, auf Anfrage unserer Redaktion mitteilt, liegen inzwischen zwar viele, aber noch nicht alle Ergebnisse des Corona-Massentests vor. Vorläufiger Zwischenstand: Drei Kinder aus der „Pusteblume“ sind Corona-positiv. Für sie hat das Kreisgesundheitsamt 14 Tage häusliche Quarantäne angeordnet.

Doch auch die übrigen Kinder können vorerst nicht zurück in die Kita. Zum einen müssen alle Kinder und Erzieher in den nächsten Tagen noch einmal zum obligatorischen zweiten Test. Zum anderen hat das Kreisgesundheitsamt die Kita „Pusteblume“ bis zum 14. September geschlossen.

Unser bisheriger Bericht von Montag, 31. August: Bericht von Für die Kinder und das Erziehungspersonal der städtischen Kita Pusteblume an der Wörthstraße in Herten heißt es heute: Corona-Massentest. Denn die „Pusteblume“ in Herten-Süd ist von einem Corona-Fall betroffen.

Erzieherin in der Kita Pusteblume in Herten positiv auf das Coronavirus getestet

In der Kindertagesstätte ist eine Erzieherin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Am Dienstagmittag (1. September) um 13 Uhr soll der Massentest in Herten stattfinden. Dann rücken Mitarbeiter des Hertener Stadtverbandes vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) an, um Kinder und Personal zu testen. Das Deutsche Rote Kreuz ist mit dem Coronamobil im Hertener Stadtgebiet unterwegs.

75 Kinder und ca. 15 Erzieher in der Pusteblume in Herten

Die „Pusteblume“ hat 75 Plätze für Kinder und etwa 15 Mitarbeiter. Sie alle müssen nun getestet werden. Dann könnte die Zahl der am Coronavirus Erkrankten in Herten, die gerade rückläufig ist wieder steigen.

Massentest in der Kindertagesstätte Kiko in Herten

Erst jüngst hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben. In der Hertener Kindertagesstätte Kiko ist eine Corona-Infektion amtlich bestätigt worden. Alle Kinder und Erzieher wurden auch dort zu einem Massentest gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lidl-Markt mit mehr Platz und neuer Möblierung: Der Eröffungstermin steht fest
Lidl-Markt mit mehr Platz und neuer Möblierung: Der Eröffungstermin steht fest
Lidl-Markt mit mehr Platz und neuer Möblierung: Der Eröffungstermin steht fest
Corona in Herten: vier weitere Todesopfer in 24 Stunden; Nikolausumzug abgesagt, aber es gibt eine Alternative
Corona in Herten: vier weitere Todesopfer in 24 Stunden; Nikolausumzug abgesagt, aber es gibt eine Alternative
Corona in Herten: vier weitere Todesopfer in 24 Stunden; Nikolausumzug abgesagt, aber es gibt eine Alternative
Nach Drogen-Razzia der Polizei in Herten: Hertener soll Banden-Chef gewesen sein
Nach Drogen-Razzia der Polizei in Herten: Hertener soll Banden-Chef gewesen sein
Nach Drogen-Razzia der Polizei in Herten: Hertener soll Banden-Chef gewesen sein
Fieser Trick: Duo bedrängt 71-Jährigen am Geldautomaten und lenkt ihn ab - jetzt ermittelt die Polizei
Fieser Trick: Duo bedrängt 71-Jährigen am Geldautomaten und lenkt ihn ab - jetzt ermittelt die Polizei
Fieser Trick: Duo bedrängt 71-Jährigen am Geldautomaten und lenkt ihn ab - jetzt ermittelt die Polizei
Raubüberfälle auf Rewe-Geldboten: V-Mann gab entscheidenden Tipp; peinlicher Fehler der Polizei
Raubüberfälle auf Rewe-Geldboten: V-Mann gab entscheidenden Tipp; peinlicher Fehler der Polizei
Raubüberfälle auf Rewe-Geldboten: V-Mann gab entscheidenden Tipp; peinlicher Fehler der Polizei

Kommentare