Nur einen Tag nach der Kommunalwahl in Herten hat ein Ratsherr schon die Brocken hingeschmissen.
+
Nur einen Tag nach der Kommunalwahl in Herten hat ein Ratsherr schon die Brocken hingeschmissen.

Überraschender Rückzug

Was ist denn da los? Dieser Ratsherr schmeißt nur einen Tag nach der Wahl die Brocken hin

Kaum ist die Kommunalwahl vorbei, da gibt es schon das erste kleinere politische Erdbeben in Herten. Ein Ratsherr hat nur einen Tag nach der Wahl die Brocken hingeschmissen und tritt sein Amt nicht an.

Seit neun Jahren ist Reinhard Piwek CDU-Mitglied mit Leib und Seele, und hat seine Partei in den vergangenen sechs Jahre im Rat der Stadt Herten vertreten. Da wollte er auch jetzt wieder rein, und sein Zuspruch in der Wählerschaft ist tatsächlich so groß, dass er bei der Kommunalwahl am 13. September im Stimmbezirk 5 (Thomaskirche) das Direktmandat holte.

Umso mehr Aufsehen erregt die Tatsache, dass der 51-Jährige nur einen Tag nach der Kommunalwahl die Brocken hingeschmissen und nach der konstituierenden Sitzung der CDU-Fraktion seinen Rücktritt verkündet hat. Jetzt hat Reinhard Piwek es öffentlich gemacht, dass er sein Amt nicht antritt.

Herten hat gewählt: Die Kommunalwahl 2020 in Bildern

10 Minuten vor Schließung der Wahllokale stehen zum Beispiel an der Goetheschule noch etwa 50 wartende Wähler.
10 Minuten vor Schließung der Wahllokale stehen zum Beispiel an der Goetheschule noch etwa 50 wartende Wähler. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Frank Bergmannshoff
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Frank Bergmannshoff
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
UBP-Bürgermeisterkandidat Lars Radziej wählte mit Tochter Therese und Frau Katharina im Gemeindezentrum an der Friedenskirche.
UBP-Bürgermeisterkandidat Lars Radziej wählte mit Tochter Therese und Frau Katharina im Gemeindezentrum an der Friedenskirche.  © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Sidney Weber wirft seine fünf Stimmzettel im Bürgerbüro im Rathaus in die Urne, die von Carmen Muhs „bewacht“ wird.
Sidney Weber wirft seine fünf Stimmzettel im Bürgerbüro im Rathaus in die Urne, die von Carmen Muhs „bewacht“ wird.  © Carola Wagner
Uta (l.) und Heike Kirchhoff haben im Gemeindehaus der Friedenskirche in Disteln ihre Kreuze gemacht.
Uta (l.) und Heike Kirchhoff haben im Gemeindehaus der Friedenskirche in Disteln ihre Kreuze gemacht. © Daniel Maiß
Viele Mitglieder der TOP-Partei versammelten sich am Wahlabend am „Kaiserhof“ in der Hertener Innenstadt.
Viele Mitglieder der TOP-Partei versammelten sich am Wahlabend am „Kaiserhof“ in der Hertener Innenstadt. © Daniel Maiß
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Anna Lisa Oehlmann
Bürgermeisterkandidatin Martina Herrmann (Grüne) gab gemeinsam mit Ehemann Rolf im Gemeindezentrum an der Johanneskirche in Herten-Süd ihre Stimme ab.
Bürgermeisterkandidatin Martina Herrmann (Grüne) gab gemeinsam mit Ehemann Rolf im Gemeindezentrum an der Johanneskirche in Herten-Süd ihre Stimme ab. © Anna Lisa Oehlmann
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Daniel Maiß
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Daniel Maiß
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten.
Bei der Kommunalwahl 2020 in Herten galt es, mehrere Kreuze zu machen und Corona-Schutzmaßnahmen zu beachten. © Daniel Maiß
Viele Mitglieder der TOP-Partei versammelten sich am Wahlabend am „Kaiserhof“ in der Hertener Innenstadt.
Viele Mitglieder der TOP-Partei versammelten sich am Wahlabend am „Kaiserhof“ in der Hertener Innenstadt. © Daniel Maiß
Mund-Nase-Bedeckung ist Pflicht beim Wählen. Wir hier am Wahllokal in der Friedenskirche weisen Schilder darauf hin.
Mund-Nase-Bedeckung ist Pflicht beim Wählen. Wir hier am Wahllokal in der Friedenskirche weisen Schilder darauf hin. © Wencke Maiß
Lange Warteschlange vor dem Wahllokal in der Friedenskirche
Wie hier an der Friedenskirche haben sich lange -Warteschlangen vor den Wahllokalen gebildet. © Anna Lisa Oehlmann
Fünf verschiedenfarbige Wahlzettel zur Kommunalwahl 2020 in Herten.
Die meisten Hertener bekommen bei der Kommunalwahl 2020 fünf verschiedenfarbige Stimmzettel, hier jene im Wahlbezirk 7. © Frank Bergmannshoff
Susanne Hellen-Mechsner und Markus Rudolph (beide Mitarbeitende der Stadtverwaltung) lernen die Wahlurne des Wahlbezirks 16.0 (Rathaus)
Susanne Hellen-Mechsner und Markus Rudolph (beide Mitarbeitende der Stadtverwaltung) lernen die Wahlurne des Wahlbezirks 16.0 (Rathaus). Jetzt wird ausgezählt. © Carola Wagner
Im Wahlbüro im Hertener Rathaus wird ein Briefwahl-Umschlag in eine Wahlurne geworfen.
Bürgerinnen und Bürger können ihre Stimmen auch vor Ort im Hertener Rathaus per Briefwahl abgeben. © Stadt Herten
Im Wahllokal im Johannes-Gemeindezentrum an der Augustastraße in Herten-Süd war die Wahlbeteiligung gegen Morgen noch verhalten.
Im Wahllokal im Johannes-Gemeindezentrum an der Augustastraße in Herten-Süd war die Wahlbeteiligung gegen Morgen noch verhalten. © Anna Lisa Oehlmann
Der unabhängige Bürgermeister-Kandidat Matthias Müller wählte mit Ehefrau Claudia in den Räumlichkeiten der Hertener Stadtwerke.
Der unabhängige Bürgermeister-Kandidat Matthias Müller wählte mit Ehefrau Claudia in den Räumlichkeiten der Hertener Stadtwerke. © Anna Lisa Oehlmann
Bürgermeisterkandidatin Martina Herrmann (Grüne) gab gemeinsam mit Ehemann Rolf im Gemeindezentrum an der Johanneskirche in Herten-Süd ihre Stimme ab.
Bürgermeisterkandidatin Martina Herrmann (Grüne) gab gemeinsam mit Ehemann Rolf im Gemeindezentrum an der Johanneskirche in Herten-Süd ihre Stimme ab. © Anna Lisa Oehlmann
UBP-Bürgermeister-Kandidat Lars Radziej trat mit Tochter Therese und Frau Katharina im Gemeindezentrum an der Friedenskirche in Herten an die Wahlurne.
UBP-Bürgermeister-Kandidat Lars Radziej trat mit Tochter Therese und Frau Katharina im Gemeindezentrum an der Friedenskirche in Herten an die Wahlurne.  © Anna Lisa Oehlmann
Fred Toplak (l./TOP-Partei) und Matthias Müller (Einzelbewerner treten zur Bürgermeister-Stichwahl in Herten an.
Fred Toplak (l./TOP-Partei) und Matthias Müller (Einzelbewerner treten zur Bürgermeister-Stichwahl in Herten an. © 24vest.de

Nachfolge im Hertener Rat ist schon gereget

An seiner Stelle wird Katharina Dalitz (36) für die CDU in den neuen Stadtrat einziehen. Wie kam es zu diesem Rückzug? Reinhard Piwek will nicht wirklich konkret werden. Er spricht deutlich gekränkt von intransparenten Absprachen und Mauscheleien bei der Besetzung von Parteiposten. „Ich stehe privat und als Politiker für die Attribute Ehrlichkeit und Fairness und pflege einen offenen Meinungsaustausch“, sagt er.

Sein Demokratieverständnis sei mit dem Ausüben von Druck und Zwängen auf Parteikollegen nicht zu vereinbaren. Leider habe er erkennen müssen, dass diese Grundsätze von einigen seiner Mitstreiter in der Parteiführung nicht so stark gewichtet würden. Das habe ihn schwer überrascht.

Auch stellvertretenden Vorsitz im CDU-Stadtverband Herten niedergelegt

„Da ich nicht bereit bin, meine Persönlichkeit zu verändern, habe ich mich nach reiflicher Überlegung entschlossen, mein Ratsmandat nicht wahrzunehmen“, sagt Reinhard Piwek. Parallel legt er den stellvertretenden Vorsitz im CDU-Stadtverband und in der Christlich-demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) nieder.


Nun hoffe er auf Verständnis für seine Entscheidung, die ihm sehr schwergefallen sei. „Ich bedanke mich bei den Wählern, die mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben und bin fest überzeugt, dass die Politik für Herten durch die CDU in meinem Sinne weiterlaufen wird.“ Auf keinen Fall wolle er der Partei schaden und stehe auch nach wie vor voll hinter deren Favoriten für das Bürgermeisteramt, Matthias Müller.

CDU-Fraktion kann Rücktritt nicht nachvollziehen

CDU-Sprecher Matthias Waschk sagt auf Anfrage der Hertener Allgemeinen Zeitung: „Wir bedauern es außerordentlich, dass Reinhard Piwek sein Ratsmandat nicht antreten will und können es ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.“ Der Westerholter sei ein vorbildlich engagiertes Parteimitglied. Er habe sowohl in den vergangenen sechs Jahren im Stadtrat, als auch jetzt im Wahlkampf in Herten hervorragende Arbeit geleistet.

Auch der Sprecher will nicht weiter ins Detail gehen. Aus gut unterrichteten CDU-Kreisen ist zu hören, dass der Rücktritt im Zusammenhang mit einer deutlich gescheiterten Kandidatur für den Fraktionsvorsitz steht.

Wie es für Reinhard Piwek in seinem Westerholter Ortsverband weitergeht und einen Kommentar zum Rückzug lesen Sie in der Freitagsaugabe (18.9) der Hertenner Allgemeinen Zeitung und im ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

So reagiert das St.-Elisabeth-Hospital auf steigende Corona-Zahlen in Herten
So reagiert das St.-Elisabeth-Hospital auf steigende Corona-Zahlen in Herten
So reagiert das St.-Elisabeth-Hospital auf steigende Corona-Zahlen in Herten
Weiterer Vorfall: Nicht nur die 17-jährige Hertenerin wurde Opfer von sexueller Belästigung
Weiterer Vorfall: Nicht nur die 17-jährige Hertenerin wurde Opfer von sexueller Belästigung
Weiterer Vorfall: Nicht nur die 17-jährige Hertenerin wurde Opfer von sexueller Belästigung
Corona-Krise: 200er-Marke bei der Inzidenz ist in Herten überschritten
Corona-Krise: 200er-Marke bei der Inzidenz ist in Herten überschritten
Corona-Krise: 200er-Marke bei der Inzidenz ist in Herten überschritten
Spektakulärer Einbruch beim Juwelier: Polizei sucht nach Hinweisen zu diesem Auto
Spektakulärer Einbruch beim Juwelier: Polizei sucht nach Hinweisen zu diesem Auto
Spektakulärer Einbruch beim Juwelier: Polizei sucht nach Hinweisen zu diesem Auto
Begrapscht und krankenhausreif geschlagen: Junge Frau erlebt Albtraum am Hertener Busbahnhof
Begrapscht und krankenhausreif geschlagen: Junge Frau erlebt Albtraum am Hertener Busbahnhof
Begrapscht und krankenhausreif geschlagen: Junge Frau erlebt Albtraum am Hertener Busbahnhof

Kommentare