+
Die Hertener Feuerwehr war im Einsatz.

Mehrfamilienhaus in Langenbochum 

Feuerwehr-Einsatz in Herten: Aufmerksame Nachbarn verhindern Schlimmeres

  • schließen

Aufmerksame Nachbarn haben am Dienstagabend (26.11.) dafür gesorgt, dass ein gemeldeter Brand in einem Mehrfamillienhaus ein glimpfliches Ende nahm. 

Gegen 20.30 Uhr ging am Dienstagabend (26.11.) bei der Feuerwehr Herten die Alarmierung ein: In einem Mehrfamilienhaus an der Agnes-Miegel-Straße in Langenbochum könnte ein Brand ausgebrochen sein.

Aufmerksame Nachbarn hatten dort einen Rauchmelder gehört, der in einer der Wohnungen ausgelöst worden war und sofort den Notruf gewählt 

Herten: Bewohner schläft auf der Couch

Vor Ort verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zu der Wohnung und stellten fest, dass dort Essen auf dem Herd vor sich hinkokelte und zu der Rauchentwicklung geführt hatte. 

Der Bewohner war auf der Couch eingeschlafen und hatte den Rauchmelder nicht gehört.

Herten: Feuerwehr lobt Nachbarn 

Die Einsatzkräfte nahmen das Essen vom Herd und lüfteten anschließend die Wohnung. 

Die Feuerwehr Herten lobt die aufmerksame Nahcbarn und weist in diesem Zusammenhang daraufhin, wie lebenswichtig Rauchmelder sind.

Herten: Brandrauch kann tödlich sein

Laut der auch vom Deutschen Feuerwehrverband unterstützten Inititative  "Rauchmelder retten leben" sterben jeden Monat in Deutschland rund 30 Menschen durch Brände, die meisten von ihnen an einer Rauchvergiftung. 

Tödlich sei bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Brandrauch. Bereits eine Lungenfüllung mit Brandrauch könne irreversible körperliche Schäden verursachen.

Herten: Drei Atemzüge reichen aus

Vor allem nachts würden Brände in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, denn im Tiefschlaf rieche der Mensch nichts. 

Schon drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs könnten tödlich sein, die Opfer würden im Schlaf bewusstlos und ersticken. Daher sei ein Rauchmelder der beste Lebensretter in der Wohnung.

Alle Löschzüge der Stadt mussten am Freitag, 29. November, nach Herten-Süd ausrücken. An der Herner Straße kam es zu einem Dachstuhlbrand.

Zu mehreren Einsätzen der Polizei kam es in den vergangenen Tagen, weil Mädchen belästigt wurden.

Am Paschenberg dagegen ist wiederum erneut derBahnübergang gesperrt

Am Mittwoch kontrollierte die Polizei auf den Straßen im Kreis Recklinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nikolausmarkt in "Ost": Verkäufer haben die Spendierhosen an
Nikolausmarkt in "Ost": Verkäufer haben die Spendierhosen an
Wildschweine in Recklinghausen, Fahndung nach tödlichem Angriff in Augsburg und Tim Mälzer pöbelt
Wildschweine in Recklinghausen, Fahndung nach tödlichem Angriff in Augsburg und Tim Mälzer pöbelt
Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
Warum der Nikolausumzug in Marl-Hüls ein Treffen der Generationen ist
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
In dieser Form ist der FC Marl nach der Winterpause wieder ein Meisterschaftskandidat
In dieser Form ist der FC Marl nach der Winterpause wieder ein Meisterschaftskandidat

Kommentare