Seit Monaten gibt es auch in der Antoniuskirche in der Innenstadt besondere Corona-Regeln.
+
Seit Monaten gibt es auch in der Antoniuskirche in der Hertener Innenstadt besondere Corona-Regeln.

Corona-Lockdown

Gottesdienste zu Weihnachten? So haben die Kirchen in Herten entschieden

Darf man Gottesdienste im „harten Corona-Lockdown“ feiern? Und wenn, wie? Diese Frage beschäftigt viele Gläubige. Die Kirchen in Herten haben jetzt entschieden.

Aufgrund der stark ansteigenden Corona-Infektionszahlen hat die evangelische Landeskirche die Reißleine gezogen und für ihre Gemeinden die „dringende Empfehlung“ ausgesprochen, keine Präsenzgottesdienste mehr durchzuführen. Dieser „Empfehlung“ sind jetzt sowohl die Evangelische Christus-Kirchengemeinde Herten als auch die Friedenskirchen-Gemeinde in Herten-Disteln gefolgt.

„Schweren Herzens“, heißt es aus beiden Gemeinden, da dies nun einmal auch bedeutet, dass an Heiligabend und an den Weinachtstagen keine Präsenzgottesdienste stattfinden werden. In beiden Gemeinden hat man sich aber schon seit geraumer Zeit Gedanken über Alternativen gemacht und bereits einiges geplant.

So werden beiespielsweise in der Evangelischen Christus-Kirchengemeinde Herten schon seit dem 1. Advent, auch an Heiligabend und darüber hinaus Videogottesdienste angeboten, die im Internet zu sehen sind. Zudem werden alle Christen von der Gemeinde ermutigt zuhause eine Hausandacht zu feiern. Dazu habe man alle Haushalte der Gemeinde angeschrieben und ihnen eine Andacht beigelegt. Dazu passend werden an Heiligabend um 16 Uhr die Kirchenglocken läuten. Familien haben an Heiligabend zudem die Möglichkeit, sich ein „Weihnachten to go“ abzuholen - kontaktlos an den Eingängen von 13 bis 15 Uhr an der Thomaskirche in Westerholt, an der Erlöserkirche in Herten-Süd und an der Kirche an der Ackerstraße in Langenbochum sowie im Scherlebecker Glaubensquartier von 15 bis 16.30 Uhr.

Krippenspiel wurde in Herten-Disteln per Video aufgenommen

Auch in der evangelischen Friedenskirchen-Gemeinde hat man sich entschieden, der Empfehlung zu folgen. Auch hier fiel allen Beteiligten die Entscheidung sehr schwer. Holger Höppner tat es vor allem für die Kinder und Jugendlichen der Gemeinde leid, die in den vergangenen Wochen stundenlang für das schon traditionelle Krippenspiel geprobt habe. „Glücklicherweise haben wir alles zwischenzeitlich per Video aufgenommen.“ Der Film soll dann am 24. Dezember auf die Internetseite der Gemeinde gestellt werden.

Und auch sonst habe man bereits auf die Situation reagiert. Schon an diesem Sonntag (20.12.) wird Höppners Kollege Burkhard Müller ab 11 Uhr live aus der Friedenskirche senden. Ohne Besucher wird der Pfarrer über das Video-Portal „Zoom“ den Gottesdienst feiern. Der Link, mit dem man den Gottesdienst verfolgen kann, wird zeitnah auf der Internetseite der Gemeinde bekannt gegeben. Holger Höppner: „Wenn das gut funktioniert, werden wir das die kommenden Wochen so beibehalten.“

Vor allem mit Blick auf den Heiligen Abend betont der Pfarrer: „So viel steht schon jetzt fest: Es wird digitale Gottesdienste für Familien und für Erwachsene geben.“ Alle Gottesdienste beider evangelischen Kirchengemeinden und Infos, wie sie zu sehen sind, gibt es auf der gemeinsamen Homepage unter: www.evangelisch-in-herten.de

Katholische Gemeinden in Herten feiern weiter Präsenzgottesdienste

Die beiden katholischen Großgemeinden in Herten, St. Antonius und St. Martinus, feiern weiterhin Präsenzgottesdienste und folgen damit den Vorgaben des Bistums Münster. Dennoch gebe es laut Norbert Mertens, dem leitenden Pfarrer in St. Antonius, als Reaktion auf die steigenden Infektionszahlen weitere Maßnahmen: „Es gilt Gesangsverbot und die Plätze wurden noch einmal reduziert.“

Auch bei den Gemeindemitgliedern hätten die steigenden Infektionszahlen zu Reaktionen geführt. „Viele, die sich zu unseren Gottesdiensten angemeldet hatten, haben sich in den vergangenen Tagen wieder abgemeldet. Wir haben aktuell gerade einmal ein Fünftel der Besucher des vergangenen Jahres“, so Mertens.

Weiterhin Anmeldung zu Gottesdiensten möglich

Auch wenn er die Empfehlung der evangelischen Seite durchaus nachvollziehen kann, steht Mertens hinter der Entscheidung seines Bistums. „Weil ich von unserem Hygiene-Konzept überzeugt bin und unsere Besucher, wenn sie dann auch noch eine FFP2-Maske tragen, bestmöglich geschützt sind. Bei uns herrscht meiner Meinung nach eine geringere Gefahr der Ansteckung als in einem Supermarkt. Und der bleibt ja schließlich auch geöffnet.“

Zu den Gottesdiensten an Weihnachten kann und muss man sich in beiden katholischen Gemeinden weiterhin anmelden unter www.stmartinus.de und www.sanktantonius.com

Mehr zu dem Thema gibt es auch in der Freitagsausgabe (18.12.) der Hertener Allgemeinen Zeitung und im ePaper.

Hier noch einmal eine Fotostrecke zu den ersten Gottesdiensten in Herten nach dem Lockdown in diesem Frühjahr:

So liefen die ersten öffentlichen Gottesdienste in Herten

Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Familie Weber in St. Antonius: (v.l.): Florian, Christoph, Annette und Miriam. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Pastoralreferent Oliver Berkemeier (l.) und Dustin Suthe (Leiterrunde) in St. Antonius. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier die Gottesdienst-Besucher Angelika Mendrina-Böhmer und Udo Hornfischer in St. Antonius. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Pfarrer Norbert Mertens (St. Antonius). © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier die Gottesdienst-Besucher Ute und Ludger Müller vor der Friedenskirche in Disteln. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. Hier Gottesdienst-Besucher Joachim Lange an der Friedenskirche in Disteln. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt.
Die Gottesdienste in der katholischen St.-Antonius-Kirche und in der evangelischen Friedenskirche in Herten fanden mit zahlreichen Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus statt. © Daniel Maiß

Meistgelesen

Friseure im Lockdown: Ratgeber und Warner
Friseure im Lockdown: Ratgeber und Warner
Friseure im Lockdown: Ratgeber und Warner
Die Ware wartet an der Abholstation - am Baumarkt ist trotz Lockdown einiges los
Die Ware wartet an der Abholstation - am Baumarkt ist trotz Lockdown einiges los
Die Ware wartet an der Abholstation - am Baumarkt ist trotz Lockdown einiges los
Corona in Herten: 14 Neuinfektionen sind der höchste Wert im Kreis
Corona in Herten: 14 Neuinfektionen sind der höchste Wert im Kreis
Corona in Herten: 14 Neuinfektionen sind der höchste Wert im Kreis
Homeschooling in Herten: Privatgeräte machen es möglich
Homeschooling in Herten: Privatgeräte machen es möglich
Homeschooling in Herten: Privatgeräte machen es möglich
Erneut junge Birke abgebrochen
Erneut junge Birke abgebrochen

Kommentare