Zwei Covid-19-Patienten in Herten befinden sich momentan auf der Intensiv-Station.
+
Zwei Covid-19-Patienten in Herten befinden sich momentan auf der Intensiv-Station.

Patienten und Mitarbeiter betroffen

Hohe Infektionszahlen: So ist die Corona-Lage in Hertens Krankenhäusern

  • Daniel Maiß
    vonDaniel Maiß
    schließen

Die Zahl der Covid-19-Patienten, die in den beiden Hertener Krankenhäusern behandelt werden, ist in den vergangenen Wochen gestiegen. Auch beim Personal gab und gibt es Corona-Fälle.

Im Gertrudis-Hospital in Herten-Westerholt sind aktuell (Stand 19. November) neun Corona-Patienten in Behandlung. Ein Patient liegt auf der Intensiv-Station des Hospitals. Auch beim Personal gab es in Westerholt Corona-Fälle.

„Wir können wie in allen anderen Krankenhäusern auch eine Zunahme der Anzahl der Mitarbeiter in Quarantäne feststellen. Insgesamt hatten wir von Oktober bis jetzt einen ärztlichen und 19 pflegerische Mitarbeiter in Quarantäne“, erklärt Bernhard Möller, dem Betriebsleiter des Gertrudis-Hospitals. Momentan befinden sich sechs Mitarbeiter des Hospitals in Quarantäne.

Ein Patient in Herten muss beatmet werden

„Natürlich führt das zu einem erhöhten Arbeitsaufwand für das vorhandene Personal, vor allem, weil bestehende Dienstpläne geändert werden müssen. Wir sind aber sehr froh, dass unsere Mitarbeiter meistens flexibel reagieren können“, betont Dr. Andreas Weigand, Geschäftsführer der Katholisches Klinikum Ruhrgebiet Nord (KKRN) GmbH, zu der das Westerholter Krankenhaus gehört.

Im St.-Elisabeth-Hospital werden aktuell vier Covid-Patienten behandelt, einer liegt auf der Intensiv-Station und muss beatmet werden. Das Krankenhaus in Herten bildet mit dem Recklinghäuser Prosper-Hospital einen Verbund. Kliniksprecher Hubert Claves betont, dass man nach wie vor versuche, die Covid-19-Patienten aus beiden Häusern im Prosper-Hospital zusammenzuziehen, um das Personal nicht doppelt zu belasten, Ressourcen zu schonen und Kontakte so gering wie möglich zu halten.

Zahl der Fälle ist deutlich angestiegen

Im Recklinghäuser Prosper-Hospital liegen aktuell 13 Corona-Patienten, wie Claves berichtet. „Zwei von ihnen sind auf der Intensivstation.“ Die Zahl der Fälle sei von Oktober auf November an beiden Standorten deutlich angestiegen, sodass nun auch in Herten die bereits erwähnten vier Covid-Patienten behandelt werden.

Auch in der Belegschaft beider Häuser habe es in den vergangenen Wochen immer wieder Corona-Fälle und damit einhergehend behördlich angeordnete Quarantäne-Maßnahmen gegeben. Bisher habe man dies aber laut Claves personell gut auffangen können. Wie in anderen Krankenhäusern auch, werde die Belegschaft regelmäßig getestet.

Mehr zur Lage in beiden Krankenhäusern und wann dort zum Beispiel Schnelltests durchgeführt werden, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe (20.11.) der Hertener Allgemeinen Zeitung und im ePaper.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Drogen-Razzia der Polizei in Herten: Hertener soll Banden-Chef gewesen sein
Nach Drogen-Razzia der Polizei in Herten: Hertener soll Banden-Chef gewesen sein
Nach Drogen-Razzia der Polizei in Herten: Hertener soll Banden-Chef gewesen sein
Corona-Lockdown in Herten: Weiterer Anstieg der Inzidenz; besondere Maßnahmen an einer Schule
Corona-Lockdown in Herten: Weiterer Anstieg der Inzidenz; besondere Maßnahmen an einer Schule
Corona-Lockdown in Herten: Weiterer Anstieg der Inzidenz; besondere Maßnahmen an einer Schule
Wegen Corona: Nikolausumzug in Herten fällt aus - es gibt aber eine Alternative
Wegen Corona: Nikolausumzug in Herten fällt aus - es gibt aber eine Alternative
Wegen Corona: Nikolausumzug in Herten fällt aus - es gibt aber eine Alternative
Einbruch in Herten: Täter lassen heißes Wasser in eine Badewanne laufen - mit Folgen
Einbruch in Herten: Täter lassen heißes Wasser in eine Badewanne laufen - mit Folgen
Einbruch in Herten: Täter lassen heißes Wasser in eine Badewanne laufen - mit Folgen
Kaum eine Schule im Kreis hat so viele Quarantäne-Fälle wie diese Schule in Herten
Kaum eine Schule im Kreis hat so viele Quarantäne-Fälle wie diese Schule in Herten
Kaum eine Schule im Kreis hat so viele Quarantäne-Fälle wie diese Schule in Herten

Kommentare