Sollte schon längst abgerissen sein: das ausgebrannte Stellwerk in Westerholt.
+
Sollte schon längst abgerissen sein: das ausgebrannte Stellwerk in Westerholt.

Hamm-Osterfelder Güterbahnstrecke

Immer wieder brennt es: Wird das Stellwerk in Westerholt jetzt abgerissen?

Kürzlich hat es erneut im alten, leer stehenden Stellwerk an der Güterbahnstrecke in Westerholt gebrannt. Ein Abriss ist eigentlich schon lange geplant. Jetzt hat sich die Bahn dazu geäußert.

  • In der Nacht zum 27. Juni hatte es zuletzt im alten, leer stehenden Stellwerk in Herten-Westerholt gebrannt.
  • Es war dort nicht das erste Feuer.
  • Ein Abriss steht schon lange im Raum, jetzt hat sich die Bahn dazu geäußert.

Wie die Hertener Allgemeine Zeitung unlängst berichtete - hier der passende Artikel dazu - hat es einmal mehr im Stellwerk an der Güterbahnstrecke in Herten-Westerholt gebrannt. 

Offenbar waren Kupferdiebe in der Nacht zum 27. Juni am Werk: Sie entzündeten Kabelstränge, die Feuerwehr wurde um 5.25 Uhr alarmiert und löschte das Feuer.

Nicht der erste Brand am Stellwerk in Herten-Westerholt 

Es war nicht der erste Brandeinsatz für die Feuerwehr an dem alten Stellwerk: Vor drei Jahren hatte sie dort mehrfach Brände bekämpfen müssen, Mitte November 2017 brannte das Stellwerk komplett aus. 

Die Bahn kündigte im November 2017 an, dass man Konsequenzen ziehen wolle: „Wir haben in Auftrag gegeben, dass das Stellwerk gegen unbefugtes Eindringen gesichert wird“, teilte damals ein Sprecher der Deutschen Bahn auf Anfrage der Hertener Allgemeinen Zeitung mit.

Das hat sich seitdem am Stellwerk verändert

 „Türen und Fenster werden im Laufe der nächsten Wochen mit Lochblechen und Sperrholz versperrt. Eventuell wird noch ein Bauzaun aufgestellt.“ Dabei sollte es aber nicht bleiben: „Das Gebäude wird abgerissen werden“, teilte der Sprecher damals weiter mit. 

Das ist aber bei heute nicht geschehen. Das Einzige, was sich im Vergleich zu 2017 verändert hat: Davor steht jetzt sogar eine neue Schallschutzwand.

Das sagt die Bahn

Auf erneute Nachfrage, wann denn mit einem Abriss des alten Stellwerks in Herten zu rechnen sei, teilt die Pressestelle der Bahn nun mit: „Die DB plant mittel- bis langfristig den Rückbau/Abriss des alten Stellwerksgebäudes. Leider können wir dazu aktuell noch keinen konkreten Termin nennen“.

Mehr zum Stellwerk lesen Sie in der Mittwochsausgabe (8.7.) der Hertener Allgemeinen Zeitung und im ePaper.

Derweil hat die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung herausgegeben. Zudem kreiste in der Nacht zu Dienstag (7.7.) ein Hubschrauber über Herten, weil eine 96-jährige Frau gesucht wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Kommunalwahl im Kreis Recklinghausen: Fünf Fragen an Landratskandidat Bodo Klimpel
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Europa-League auf Schalke: Polizei rechnet nicht mit Problemen - Inter Mailand trifft auf Getafe
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Kommunalwahl: Die "PARTEI" will in Marl jetzt doch an die Macht – ganz im Ernst
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Vom witzigen Irrtum zum späteren Künstlernamen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen
Umbauarbeiten: FC 26 Erkenschwick  möchte auf diese ungenutzte Sportanlage umziehen

Kommentare