+
Nach einem lauten Knall rief ein Anwohner in Westerholt die Polizei.

Unfälle in Herten

Lauter Knall: Anwohner ruft sofort die Polizei

Am Wochenende gab es in Herten gleich zwei Unfälle, bei denen sich der Verursacher einfach aus dem Staub machte. In einem Fall kam es aber nicht weit.

  • In Langenbochum und in Westerholt kam es am Wochenende zu zwei Unfällen, bei denen der Verursacher Unfallflucht beging.
  • In einem Fall alarmierte aber ein aufmerksamer Zeuge die Polizei.
  • In dem anderen Fall werden dagegen noch Zeugen gesucht.

Laut Polizei kam es am, Freitag (15. Mai) zu einem Unfall auf dem Nikolaus-Kopernikus-Weg in Westerholt.

Dort war mutmaßlich ein weißer Mercedes Sprinter gegen eine Straßenlaterne gefahren. Durch den Knall wurde ein Anwohner aufmerksam, der dann beobachtete, wie der Kleintransporter davonfuhr, ohne dass sich jemand um den Schaden kümmerte.

Hertener konnte Flüchtigen genau beschreiben

Der Zeuge alarmierte sofort die Polizei - die Dienstag zum Kreisverkehr in Herten-Mitte ausrücken musste - und konnte den Beamten nicht nur das Nummernschild des Sprinters nennen, sondern auch den Fahrer beschreiben. 

Und so konnte die Polizei den flüchtigen Fahrer schnell ermitteln, der jetzt eine Strafanzeige kassiert. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 1250 Euro.

Schaden liegt laut Polizei bei 1500 Euro

InHerten-Langenbochum ereignete sich zwischen Freitagabend, 21.30 Uhr, und Samstagmittag, 11.30 Uhr, am Grödener Weg eine Unfallflucht. 

Dort wurde der geparkte Wagen eines 32-jährigen Herteners von einem Unbekannten beschädigt. Dieser flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der liegt laut Polizeiangaben bei rund 1500 Euro.

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.

Zum Hintergrund: 

Wann liegt eine Fahrerflucht vor? Flüchtet man nach einem Unfall im Straßenverkehr vom Unfallort, anstatt anzuhalten und sich den Konsequenzen zu stellen, begeht man Fahrerflucht.

Geld- oder Freiheitsstrafe möglich

Welche Strafe zieht eine Fahrerflucht nach sich? Laut Paragraf 142 des Strafgesetzbuchs (StGB) kann auf eine begangene Fahrerflucht eine Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren folgen. Das Strafmaß richtet sich jedoch normalerweise nach der Höhe des vorliegenden Schadens.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • In der Kaufland-Filiale in Herten-Mitte kam es unlängst zu einer fiesen Spuck-Attacke. So etwas ist momentan kein Einzelfall.
  • Am 13. September findet die Kommunalwahl statt. Für Herten stehen sechs Wahlen auf dem Programm. Hier ein erster Überblick. 
  • Diese Auswirkungen hat die Corona-Krise momentan in Herten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Explosions-Tragödie im Sauerland: Zwei 19-Jährige lebensgefährlich verletzt
Reproduktionszahl R steigt wieder - Ärger um Rave in Berlin
Reproduktionszahl R steigt wieder - Ärger um Rave in Berlin
„Punk, ohne Punkmusik“
„Punk, ohne Punkmusik“
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Verkehrsunfall bei Lüdinghausen - Autofahrer stirbt noch an der Unfallstelle
Exhibitionist entblößt sich - so reagiert 31-jährige Gelsenkirchenerin
Exhibitionist entblößt sich - so reagiert 31-jährige Gelsenkirchenerin

Kommentare