+
Zur Eröffnung in Herten schneiden Bürgermeister Fred Toplak (2. v. l.) und DRK-Vorstand Ralph Hoffert (2. v. r.) ein rotes Band durch, das von Shop-Leiterin Gabriele van der Poel und DRK-Verwaltungsleiter Martin Oldenhoff gehalten wird.

Sozial, günstig und nachhaltig

Besondere Boutique füllt Leerstand in Herten: So lief die Eröffnung

  • schließen

In bester Lage der Hertener Innenstadt ist ein Leerstand verschwunden. Wo bis Oktober 2016 Brillen verkauft wurden, hat jetzt eine besondere Boutique eröffnet.

Update Samstag, 7. Dezember: 

Ein Ständer mit Handtaschen, ein weiterer mit tadellosen Herren-Sakkos und Mänteln, wieder ein anderer mit unzähligen Damen-Oberteilen, dazu Schals, Mützen, ein Bereich mit Fan-Artikeln zu den Themen "Herten" und "Bergbau-Artikel": Alles wie in einer echten Boutique. 

Im DRK-Kleidershop „Sitzt & Passt“, der am Freitag, 6. Dezember, eröffnet hat, erinnert optisch rein gar nichts an eine Kleiderkammer.

Herten: Gespendete Second-Hand-Mode

Gespendete Second-Hand-Mode von Hertenern für Hertener – das ist das Konzept. In der Regel kostet kein Teil mehr als 10 Euro. Der Laden soll kostendeckend arbeiten. Es ist nicht das Ziel, große Spendenbeträge zu erwirtschaften.

Kaum haben Bürgermeister Fred Toplak und DRK-Vorstand Ralph Hoffert symbolisch das rote Band an der Tür durchgeschnitten, drängt schon die überwiegend weibliche Kundschaft in das 120 Quadratmeter große Ladenlokal. 

„Ich finde es toll, dass es so etwas jetzt in Herten gibt“, sagt Kundin Maria Kalfhues. „Alles wirkt hell und freundlich und modern – ich schaue bestimmt mal wieder rein“, ergänzt sie und läuft mit zwei schicken Strick-Oberteilen in Richtung Kasse. 

Herten: 26 ehrenamtliche Helfer

Dort hat sich schon eine Schlange gebildet. Gabriele van der Poel tippt die Preise ein. Als einzige hauptamtliche Beschäftigte leitet sie den Shop und das Team aus 26 Ehrenamtlichen. „Die Arbeit macht Spaß, wir sind ein tolles Team“, sagt die 59-Jährige.


Update 15. November, 18.30 Uhr:

Das DRK Herten eröffnet am Freitag, 6. Dezember, in der Hertener Innenstadt den Kleiderladen „Sitzt & Passt“. Dafür werden jetzt Kleiderspenden benötigt.

„Haben Sie gut erhaltene, moderne und noch tragbare Kleidungsstücke, die eine zweite Chance verdient haben? Dann trennen Sie sich doch einfach davon und entlasten Ihren Kleiderschrank“, wirbt das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Herten. 

Herten: Das wird konkret gesucht

Gesucht wird jegliche Bekleidung für Damen und Herren, auch Accessoires und Zubehör. Ein engagiertes Team an ehrenamtlichen Helferinnen wartet schon darauf, die Kleidung zu sortieren und vorzubereiten. 

Das DRK nimmt ab sofort und jederzeit die Kleiderspenden an der Geschäftsstelle in der Gartenstraße 56 in Herte entgegen.

Herten: Nichts Defektes oder Abgetragenes

Am besten sei es, wenn Spender die Sachen gewaschen, gebügelt und zusammengelegt vorbeibrächten. Das DRK bittet aber darum, keine defekten, abgetragenen oder unvollständigen Kleidungsstücke abzugeben.


Unsere bisherige Berichterstattung:

„Sitzt & Passt – Mode von Mensch zu Mensch“: So wird das neue Kleidergeschäft heißen, das derStadtverband Herten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Fußgängerzone an der Ecke Antoniusstraße/Ewaldstraße plant. Ab 6. Dezember öffnet es zunächst dreimal pro Woche: an den Markttagen (dienstags/freitags) sowie samstags. Aktuell läuft die Renovierung.

Boutique statt Kleiderkammer

DRK-Verwaltungsleiter Martin Oldenhoff erläutert das Konzept: „Der Shop wird keine Kleiderkammer sein, sondern den Charakter einer Boutique haben. Es wird Second-Hand-Mode von Hertenern für Hertener geben.“ Das bedeutet: Das DRK wird regelmäßig die Bürgerinnen und Bürger um höherwertige Kleiderspenden bitten und diese dann im Geschäft günstig verkaufen. „Ein T-Shirt für einen Euro, ein Sakko oder eine Hose für fünf Euro“, nennt DRK-Vorstand Ralph Hoffert Beispiele. Alle Bürger sind herzlich eingeladen zum Stöbern – nicht nur jene, die den Euro zweimal umdrehen müssen. Ausdrücklich betont Ralph Hoffert, dass keine Kleidung aus Sammelcontainern in den Verkauf gelangt, sondern nur gezielt gespendete Dinge. Kinderkleidung wird es übrigens nicht geben.

Ehrenamtliche für den Verkauf gesucht

Der Laden soll im Wesentlichen von Ehrenamtlichen geführt werden, eine hauptamtliche Kraft wird als Leiterin eingestellt. Mit nennenswerten Erlösen rechnet das DRK nicht. Im Gegenteil, so Hoffert: „Es wird sicherlich ein, zwei Jahre dauern, bis wir überhaupt eine schwarze Null erreichen.“

Wer ehrenamtlich mitarbeiten möchte, kann sich bereits jetzt melden:
DRK Herten
Martin Oldenhoff
Tel. 02366/1815-140
E-Mail: oldenhoff@drk-herten.de

Dagegen droht der auch in Herten-Bertlich ansässigen Warenhaus-Kette Real die Zerschlagung. Für den örtlichen Standort gibt es verschiedene Optionen.

In Recklinghausen sind ebenfalls Änderungen in der Innenstadt geplant. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert

Kommentare