+
800 Liter Wasser pro Minute ergießen sich in den Schlossteich. 

Erklärung der Stadtverwaltung

Einsatz im Hertener Schlosspark dauert an: So wollen Feuerwehr und ZBH den Schlossteich retten 

  • schließen

Im Hertener Schlosspark schlängelt sich über 450 Meter ein Feuerwehrschlauch diverse Wege entlang. Dabei gibt es gar keinen Brand. Dennoch droht Gefahr. 

Update: Mittwoch, 28. August: 

Nun gibt es eine offizielle Erklärung der Stadt. Hier heißt es, dass die Schlosspark-Teiche massiv unter der Wärme leiden würden. Um die Gewässer zu retten, habe die Hertener Feuerwehr auf Bitten des Zentralen Betriebshofs Herten (ZBH) am Dienstag, 27. August, begonnen, frisches Wasser hinzuzufügen. 

Eigentlich müssten die Teiche gut einen Meter tief sein, aktuell sind es aber nur noch 60 bis 70 Zentimeter. Als Folge vermehren sich Algen und den Fischen fehlt Sauerstoff.

Feuerwehr Herten half schon einmal aus 

Mit Hilfe eines Feuerwehrschlauches werden pro Minute ca. 800 Liter Wasser (ca. 50 Kubikmeter pro Stunde) in die Teiche gepumpt. Dazu sorgen zwei Umwälzpumpen für mehr Sauerstoff. "Die Feuerwehr hat uns bereits Mitte Juni geholfen und einmalig rund 40 Kubikmeter Wasser in einen Teich gepumpt", erklärt ZBH-Bereichsleiter Grün Jan-Tobias Welzel. 

Herten: Schlossteich droht umzukippen

"Zusätzlich wurde ein Belüfter eingesetzt, um die Teiche mit Sauerstoff zu versorgen. Das hat aber leider nicht ausgereicht", so Welzel weiter. 

Ob das eingeleitete Wasser nun ausreicht, die Teiche vor einem Umkippen zu schützen, entscheidet sich in den kommenden Tagen. Die Aktion der Feuerwehr ist vorerst bis einschließlich Donnerstag, 29. August, geplant.

Ohne Wasserzufuhr droht ein Umkippen des Teiches.

Unsere bisherige Berichterstattung: 

Der eine oder andere Spaziergänger dürfte sich am Dienstag (27.8.) bei diesem Anblick gewundert haben: Über mehrere Hundert Meter war im Hertener Schlosspark ein Feuerwehrschlauch ausgelegt worden. 

Der Schlauch schlängelte sich im Schlosspark diverse Wege entlang. 

Der war an der einen Seite an einen Hydranten am Kerkhofskamp am Rand des Schlossparks angeschlossen und schlängelte sich dann unter anderem am Klettergerüst vorbei bis zum vorderen Schlossteich, in den sich dann 800 Liter Wasser pro Minute ergossen.

Herten: ZBH bittet um Unterstützung

Der Hintergrund: Die Hertener Einsatzkräfte waren vom Zentralen Betriebshof Herten (ZBH) am Vormittag um Unterstützung gebeten worden. 

Der ZBH hatte festgestellt, dass die Fische im Teich aufgrund der Wetterlage nur noch wenig Sauerstoff zur Verfügung haben und dadurch massiv gefährdert sind. 

Herten: Zwei Pumpen wurden bereits installiert

Durch die stetige Wasserzufuhr wurde der Teich aufgewirbelt und so mit Sauerstoff wieder angereichert.

Zu dem selben Zweck hatte der ZBH bereits im Vorfeld zwei Pumpen im Schlossteich installiert.

An ganz anderer Stelle muss der ZBH dagegen ständig aufräumen.

Am Dienstag war die Feuerwehr auch an Bahnlinien im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden

Kommentare