+
Das Hertener Rathaus

Aus persönlichen Gründen

Michael Otta legt sein Mandat im Hertener Rat nieder

  • schließen

Der Hertener SPD-Ratsherr Michael Otta legt sein Mandat aus persönlichen Gründen nieder. Die Nachfolge ist bereits geregelt.

Über die Reserveliste der SPD zieht die Sozialdemokratin Regina Haastert in den Hertener Rat ein. Ihre offizielle Verpflichtung erfolgt in der Ratssitzung am 10. Juli.

Die 48-jährige Mitarbeiterin des Jobcenters Kreis Recklinghausen möchte vor allem in den Bereichen Arbeit und Familie ihre politischen Akzente setzen. Als Arbeitsvermittlerin im Arbeitgeberservice hat sie über viele Jahre im Jobcenter Herten Menschen zu einem Neustart ins Berufsleben verholfen.

Seit 2018 arbeitet sie in der Zentrale des Jobcenters im Recklinghäuser Kreishaus. Regina Haastert hat einen vierjährigen Sohn und ist verheiratet mit Oliver Haastert, der ebenfalls für die SPD im Rat der Stadt Herten sitzt.

Die SPD-Fraktion hält mit 23 Sitzen die Mehrheit im Rat. Dieser besteht insgesamt aus 44 Mitgliedern und dem Bürgermeister, der den Vorsitz hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare