Neues Bibliotheken-Portal

Schnellere und komfortablere Suche

HERTEN - Bücher und Medien recherchieren, Leihfristen verlängern oder entliehene Bücher vorbestellen – das alles war im Online-Katalog der Hertener Stadtbibliothek schon lange möglich. Doch im Laufe der vergangenen 16 Einsatzjahre ist das Online-Tool, also das dahinter steckende Programm, sowohl optisch als auch technisch sehr veraltet.

Ab sofort präsentieren neun Bibliotheken im Kreis Recklinghausen ihr vielfältiges Medienangebot deshalb gemeinsam auf dem Portal „MedienSuche – Bibliotheken im Kreis Recklinghausen“ unter der Internet-Adresse .

Mit dem neuen Portal hält auch die moderne Suchmaschinentechnologie ihren Einzug: Die Mediensuche wird sowohl schneller als auch komfortabler. Schon die Startseite lädt zum Stöbern im Medienangebot der Bibliotheken ein. Bei der gezielten Mediensuche kann wahlweise in allen Bibliotheken oder nur in der Stadtbibliothek Herten recherchiert werden. Suchergebnisse können dann nach verschiedenen Kriterien gefiltert und sortiert werden, zum Beispiel nach Medientyp oder Autor. Zusätzlich zur Suche in den Medienangeboten vor Ort ist auch die Suche in der e-Ausleihe und in Datenbanken möglich. Die bisher von den Nutzern gewohnten Kontofunktionen wie die Leihfristverlängerung oder das Vorbestellen von Medien werden weiterhin angeboten. Darüber hinaus können angemeldete Nutzerinnen und Nutzer nun aber auch Suchanfragen abspeichern oder Medienlisten erstellen und verschicken. Übrigens: Auch auf Tablets und Smartphones ist das Portal gut nutzbar, da sich die Darstellung automatisch an das Display des jeweiligen Mobilgerätes anpasst. Dadurch wird die bisher für Android-Geräte verfügbare „Web-Opac-App“ überflüssig. Im Rahmen der Städte übergreifenden Zusammenarbeit haben die neun Bibliotheken im Kreis Recklinghausen sowie die Gemeinsame Kommunale Datenzentrale (GKD) des Kreises das gemeinsame Online-Portal verwirklicht. Das Land NRW hat das Projekt bezuschusst.

Der Online-Katalog ist abrufbar auf der Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare