Aktion lockt nach Westerholt

Offene Gartenpforte in Herten

HERTEN-WESTERHOLT - Auch in diesem Jahr öffnen Hertener ihre Gartenpforte und laden Interessierte in ihre grünen Paradiese ein. Am morgigen Sonntag (22.6.) wartet ein Idyll in Westerholt auf Besucher.

Dann kann nämlich deer Garten der Westerholter Ursula und Siegbert Kienast an der Arenbergstraße 25 genauer unter die Lupe genommen werden.

Schon in den vergangenen Jahren hat sich das Paar an der Aktion „Offene Gartenpforte“ beteiligt und ihren 960 Quadratmeter großen, naturnahen, romantischen, modernen und sehr lebendigen Familiengarten gezeigt.

Kaffee und Kuchen zur Stärkung

„Stauden, Rhododendron, Rosen und so manche kleine Besonderheit wollen entdeckt werden. In zwei Gartenteichen und einem Hochmoorbeet leben so manche kleine und größere Bewohner“, beschreiben sie ihren Rückzugsort.

Sonntag, 23. Juni, 11 bis 17 Uhr, Ursula und Siegbert Kienast, Arenbergstraße 25, Eintritt: 1 bis 2 Euro Spende pro Person für das Kinderpalliativzentrum Datteln

Außerdem laden verschiedene kleine Sitzecken zum Verweilen ein, geben Raum, den Garten aus einem immer wieder neuen Blickwinkel zu betrachten. Gegen eine Spende können sich die Besucher mit Kaffee und Kuchen stärken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil

Kommentare