+
Foto: Thomas Nowaczyk

Barbaraschule

Nach Brandstiftung in Herten-Bertlich fasst die Polizei den mutmaßlichen Täter

  • schließen
  • Ingrid Wolff
    Ingrid Wolff
    schließen

HERTEN - Am Freitagabend (14.6.) brannte erneut ein Müllcontainer, und zwar auf dem Hof der Barbaraschule in Bertlich. Die Polizei schnappte den mutmaßlichen Täter. Doch der hat wohl keine juristischen Konsequenzen zu befürchten.

Update: 17. Juni, 14.12 Uhr:

Eine Zeugin hat im Zusammenhang mit der Brandstiftung an der Barbaraschule einen 13-jährigen Jungen beobachtet. Die Polizei bekam ihn in der Nähe zu fassen.

Wie berichtet, brannte am Freitagabend gegen 21.10 Uhr auf dem Hof der Barbara-Grundschule ein 1100-Liter-Müllcontainer. Die Berufsfeuerwehr löschte den Brand.

Wie die Polizei gestern mitteilte, wurde auch schon am Freitagabend ein konkreter Tatverdächtiger erwischt. Eine Zeugin wies die Polizei auf den besagten 13-Jährigen hin. Als die Beamten vor Ort eintrafen, lief dieser davon. Die Polizisten schnappten den Jungen nach kurzer Verfolgung. Die Personalien und der Sachverhalt wurden erfasst. Da die Strafmündigkeit jedoch erst mit 14 Jahren beginnt, hat der Junge keine juristischen Konsequenzen zu befürchten.

Unabhängig davon untersucht die Polizei, ob der Junge für weitere Brandstiftungen verantwortlich ist. Wie berichtet, wurden in den vergangenen Monaten immer wieder Müllcontainer angezündet, vor allem an Schulen, Sportstätten und anderen öffentlichen Gebäuden.

Unser ursprünglicher Bericht vom 16. Juni:

Um 21.12 Uhr ging am Samstag der Alarm ein. Vor Ort stand ein 1000 Liter fassender Müllcontainer in Flammen, berichtet Roland Schulz, Wachabteilungsleiter der Feuerwehr Herten. Der Brand wurde gelöscht, es bestand keine Gefahr, dass das Feuer auf angrenzende Gebäude übergriff.

In Gelsenkirchen lieferte die Polizei am Mittwoch einen minderjährigen Ladendieb zu Hause ab. Doch dann kam es zu einer unerwarteten Eskalation.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Großeinsatz am Quellberg in Recklinghausen: Polizei findet die Tatwaffe
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Schalke: Trauriger Abschied von einem Kultspieler - ein anderer Ehemaliger jubelt dagegen
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
Warum ein einfacher Spaziergang in Datteln zum Hausfriedensbruch werden kann
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen
19-Jähriger tot in seiner Wohnung gefunden - kein Hinweis auf Gewaltverbrechen

Kommentare