Bürgertraber gelingt Jahresbestzeit

"Ignatz von Herten" erläuft 125 Euro für Kinder

HERTEN - Mit dieser Ausbeute kehrten Bürgertraber „Ignatz von Herten“ und Fahrerin Lea Ahokas am Pfingstmontag vom Trabrennen aus Dinslaken zurück: 125 Euro für Hertens Kinder, der 3. Platz sowie persönliche Jahresbestzeit für die Statistik.

Kurz vor dem Start rumpelte „Ignatz“ kurz, verkniff sich anschließend aber weitere „Fehlschritte“. Zwischendurch sah es für das fünfjährige Pferd richtig gut aus.

Sein Anhang wie auch das Wettpublikum trauten dem „Ignatz“ sogar den zweiten Platz hinter der haushohen Favoritin und späteren Siegerin „Kiss me Bo“ zu. Einige Meter vor dem Ziel musste der Bürgertraber aber „Good Game BR“ noch den Vortritt lassen und überquerte auf Rang drei die Ziellinie.

Die mitgereiste Bürgertrabervereins-Delegation empfand „Ignatz“ beim Schlussspurt nicht so spritzig wie sonst. Auch sei er schon mal eleganter getrabt. Die Uhren blieben für ihn schließlich dennoch bei 1:17,6 Minuten für den Durchschnittskilometer stehen. Nie zuvor war er auf dem Halbmeilenkurs von Dinslaken schneller.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare