+
Anwohner aus der Siedlung In der Feige/Heinrich-Lersch-Straße haben sich am Freitag an der Grundschule getroffen und über die Kita-Pläne diskutiert.

Fachausschuss entscheidet

Heute geht es um die Kita-Pläne

  • schließen

HERTEN - Der Bau einer Kita auf dem Hof der Süder Grundschule ist umstritten. Viele Fragen sind offen, und so wollten die Politiker im Ausschuss für Stadtentwicklung in der vergangenen Woche keinen Beschluss fassen. Zur Hauptdiskussion und zu einer Vorentscheidung kommt es somit heute im Ausschuss für Schule und Jugend. Die Sitzung ist öffentlich, Bürger können zu Beginn Fragen stellen.

Soll auf dem Hof der Süder Grundschule/In der Feige eine Kita für 125 Kinder gebaut werden? Wird dadurch der Neubau der Schule nötig? Warum nimmt die Stadt in Kauf, dass das Verkehrschaos in der Siedlung noch größer wird? Und warum wurden die betroffenen Anwohner nicht offiziell informiert? All diese Fragen beschäftigen auch die Anwohner. Knapp 30 von ihnen waren am Freitag zu einem selbst organisierten Treffen zusammengekommen. Dort machten sie ihrem Ärger über die katastrophale Verkehrssituation Luft und vereinbarten, dass eine Abordnung heute in die Ausschusssitzung geht.

„Hier ist jeden Morgen Chaos"

Schulleiterin Susanne Schulte-Hullern nahm an der Versammlung nicht teil, äußerte aber zuvor im Gespräch mit unserer Zeitung Verständnis für die Anwohner: „Hier ist jeden Morgen Chaos. Kinder werden aus den Autos heraus mitten in den Verkehr gelassen. Auch wir Lehrer sind betroffen. Wer nicht spätestens um 7.40 Uhr in der Schule ist, kommt nicht mehr durch.“

Im der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung hatte am Donnerstag auch der zuständige städtische Fachbereichsleiter Ralf Terpoorten eingeräumt, man bewege sich „tatsächlich in einem sehr hoch belasteten Bereich“. Eine Bürgerversammlung sei für Mitte Juli geplant. SPD-Ratsherr Wolfgang Kumpf sagte, er hätte sich eine Bürgerbeteiligung vor der entscheidenden Ratssitzung (11. Juli) gewünscht, nicht danach. Die Verkehrssituation in der Siedlung sei „katastrophal“, so Kumpf. Er gehe davon aus, dass die wenigen zusätzlichen Parkplätze, die die Stadt plant, von Anwohnern genutzt werden und gar nicht für Kita und Schule zur Verfügung stehen.

Ausschuss für Schule und Jugend: heute (3. Juli), 17 Uhr, Rathaus, öffentlich

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Fußballkreis berät sich am Dienstag 
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde

Kommentare