Gelsenkirchener und Ewaldstraße

Kreuzung wird am Wochenende voll gesperrt

  • schließen

HERTEN-SÜD - Wie bereits berichtet, müssen sich die ohnehin gebeutelten Autofahrer im Hertener Süden an diesem Wochenende auf weitere, erhebliche Beeinträchtigungen einstellen. Die Kreuzung Gelsenkirchener Straße und Ewaldstraße wird von Samstag, 1. Dezember, 7 Uhr, bis Montag, 3. Dezember, 6 Uhr, komplett gesperrt.

Wie der Landesbaubetrieb „Straßen NRW“ mitteilt, finden in dieser Zeit Asphalt- und Markierungsarbeiten statt. Der Lidl-Markt im Kreuzungsbereich ist von Norden über die Ewaldstraße erreichbar. Weiträumige Umleitungen für die entsprechenden Fahrtrichtungen sind ausgeschildert.

Von der Sperrung sind auch die Busse der Vestischen betroffen: Die Linien 210, der Schnellbus SB 27 und der Nachtexpress NE 7 müssen umgeleitet werden. Auf der Route der Linie 210 ergeben sich folgende Änderungen: Die Haltestelle „Heiliger Dimitrios“ wird zur gleichnamigen Haltestelle der Linie 234 verlegt. Die Haltestellen „Waldenburger Straße“, „Adalbertstraße“, „Gelsenkirchener Straße“, „Roonstraße“ und „Clemensstraße“ entfallen. Fahrgäste, die sonst hier zu- oder aussteigen, können stattdessen auf die verlegte Haltestelle „Heiliger Dimitrios“ oder „Hertener Straße“ ausweichen. Auf den Routen von SB 27 und NE 7 ändert sich Folgendes: Die Haltestellen „Clemensstraße“, „Roonstraße“, „Gelsenkirchener Straße“, „Bergwerk Ewald 1/2“ und „Tennisplatz“ werden aufgehoben. Die Haltestelle „Wanne Waldfriedhof“ wird in Fahrtrichtung Herten auf die Straße Im Emscherbruch zur gleichnamigen Haltestelle „Wanne Waldfriedhof“ in Höhe der AGR verlegt. Die Vestische empfiehlt ihren Fahrgästen, während der Baumaßnahmen auf die Haltestellen „Herner Straße“ und „Wanne Waldfriedhof“ auszuweichen.

Verkehr soll ab dem 11. Dezember fließen

Mit dem Ende der Vollsperrung wird am Montag auch die Einbahnstraßenregelung auf der Gelsenkirchener Straße aufgelöst. Doch ist verkehrstechnisch dann noch nicht „alles gut“ auf der Großbaustelle. Denn wie Projektleiter Frank Hausendorf von „Straße NRW“ auf Nachfrage mitteilt, wird es eine weitere, wenn auch kleine Baumaßnahme geben: „Die Rechtsabbiegespur von der Gelsenkirchener Straße in die Ewaldstraße wird bis zum 10. Dezember gesperrt.“ Dieser Bereich sei eigentlich schon fertig gewesen, so Hausendorf weiter. Doch Lkw haben beim Abbiegen die Bordsteinkanten umgefahren. Die würden jetzt erneuert und der Abbiege-Radius vergrößert, „damit das künftig nicht mehr passiert“, so Hausendorf. Man habe vorschriftsmäßig gebaut, erklärt der Diplom-Ingenieur. Doch Theorie und Praxis lägen manchmal eben doch auseinander.

Und nach dem 10. Dezember? „Dann sind wir fertig“, sagt Hausendorf. Was folgt, sei die Bauabnahme und das Räumen der Baustelle. Das werde den Verkehr jedoch nicht beeinträchtigen. Autofahrer können aufatmen: Voraussichtlich ab Dienstag, 11. Dezember, kann die Kreuzung von Gelsenkirchener Straße und Ewaldstraße wieder uneingeschränkt befahren werden, sagt Frank Hausendorf. „So ist es geplant.“

Rubriklistenbild: © Thomas Nowaczyk (Archiv)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Feuerwehr rückt aus zur Bismarckstraße - Kellerbrand im Mehrfamilienhaus
Der Moskauer Zirkus kommt mit großen Tigern und fliegenden Menschen nach Recklinghausen
Der Moskauer Zirkus kommt mit großen Tigern und fliegenden Menschen nach Recklinghausen
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Wenig Leerstände in Datteln: Aber wie sieht die Innenstadt der Zukunft aus?
Wenig Leerstände in Datteln: Aber wie sieht die Innenstadt der Zukunft aus?
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen

Kommentare