+
Der Baum traf vor allem den hinteren Teil des schwarzen Kleinwagens.

Mann und Frau saßen im Wagen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf vorbeifahrendes Auto - es gibt gute Nachrichten

  • schließen
  • Stephan Rathgeber
    Stephan Rathgeber
    schließen

In Herten kam es am Samstagmittag (7.12.) zu einem schweren Verkehrsunfall: Ein Baum stürzte auf ein vorbeifahrendes Auto. Beide Insassen kamen gerade so mit dem Leben davon. Jetzt gibt es gute Nachrichten

  • Auf der Feldstraße in Herten stürzte ein Baum auf ein Auto.
  • Der Wagen wurde durch den Aufprall komplett zerstört.
  • Ein Mann und eine Frau wurden verletzt

Update 12. Dezmeber:

Wie die Polizei mitteilt, konnte jetzt auch der Mann, der in dem komplett zerstörten schwarzen Opel gesessen hatte, aus dem Krankenhaus entlassen werden. 

Der 60-Jährige saß am Steuer, als die 30-Meter-Buche am vergangenen Samstag (7.12). vom Straßenrand aus auf das vorbeifahrende Auto stürzte.

Herten: 57-jährige Beifahrerin erlitt Schock

Der Hertener wurde dabei ebenso verletzt wie seine 57-jährige Beifahrerin. Die Frau aus Herten hatte zwar eine Schock erlitten, konnte aber bereits noch am Unfalltag das Krankenhaus wieder verlassen.

Derweil steht die Polizei nach eigenen Aussagen kurz vor dem Abschluss ihrer Ermittlungen, wie es dazu kommen konnte, dass die massive Buche, die laut Polizei einen Umfang von 1,5 Metern hatte, umstürzte. Ein Unwetter hatte es an diesem Tag nicht gegeben.

Herten: Polizei übergibt an Staatsanwaltschaft

Von Seiten der Polizei hieß es, dass man alles Weitere nun an  Staatsanwaltschaft übergeben werde. "Dort wird man dann entscheiden, ob noch ein Gutachten erstellt wird oder nicht".

Der schwarze Opel wurde komplett zerstört.


Update 9. Dezember

Nachdem eine rund 30 Meter hohe Buche an der Feldstraße am Samstag auf ein vorbeifahrendes Auto gestürzt ist und die beiden Insassen nur knapp verfehlte, ist nun eine der offenen Frage geklärt. 

Von seiten des Landesbetriebs "Straßen NRW" heißt es auf Anfrage der "Hertener Allgemeinen Zeitung", dass "der Baum in unseren  Zuständigkeitsbereich fällt".

Herten: Straßenmeisterei ist vor Ort

Daher seien auch bereits Mitarbeiter der Straßenmeisterei vor Ort gewesen, um sich zum einen die umgestürzte Buche anzusehen, aber auch, um die Bäume im Umfeld zu überprüfen. 

Was aber zu dem Umstürzen des Baums an der Feldstraße geführt habe, müsse nun erst einmal untersucht werden, heißt es von "Straßen NRW" weiter.

Herten: Fall liegt bei der Unfallsachbearbeitung

Die Frage, warum der Baum umgefallen ist, beschäftigt auch weiterhin die Polizei. Der Fall liegt nun bei der Unfallsachbearbeitung. Mit ersten Erkenntnissen sei im Laufe der Woche zu rechnen.

Der Baum traf vor allem den hinteren Teil des schwarzen Kleinwagens.

Update Sonntag, 8. Dezember:

Nach dem schweren Unfall am Samstagmittag auf der Feldstraße hat die Polizei dieErmittlungen aufgenommen. In Höhe der Hausnummer 435 war eine 30 Meter hohe Buche, die einen Durchmesser von 1,50 Meter hatte, laut Polizei ohne erkennbaren Grund auf ein vorbeifahrendes Auto gestürzt.

Schwerer Unfall in Herten - Baum kracht auf PKW | cityInfo.TV

Schwerer Unfall in Herten - Baum kracht auf PKW | cityInfo.TV

In dem schwarzen Kleinwagen saß ein 60-jähriger Mann am Steuer, neben ihm ein 57-jährige Frau, beide aus Herten. Sie waren von Herten aus kommend nach Marl unterwegs

Herten: Kein Unwetter, kein besonders starker Wind

Die Buche stürzte auf das Dach und zerstörte vor allem den hinteren Teil des Wagens (Totalschaden), beide Insassen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht, die Frau wurde mittlerweile schon wieder entlassen. 

Da laut Polizei zu dem Zeitpunkt des Unfalls weder Unwetter noch besonders starker Wind herrschte, richten sich die Ermittlungen momentan vor allem darauf, warum der Baum umstürzte. Hier muss nun laut Polizei  auch geklärt werden, in welchem Zustand sich die Buche befand. 

Die umgestürzte Buche

Update Samstag, 17.30 Uhr:

Nach Informationen der Polizei wurde die Frau mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen, der Mann bleibt stationär. Auch bei ihm bestand allerdings nie Lebensgefahr.

Baum stürzt in Herten auf fahrendes Auto

 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl
 © Ralf Deinl

Nach momentanem Ermittlungsstand hatten die beiden Insassen laut Polizei großes Glück. Wenn der Baum nur einen Bruchteil einer Sekunde eher auf den Wagen getroffen wäre, hätte das womöglich tödliche Folgen gehabt.

Der Wagen wurde komplett zerstört.

Update Samstag, 16 Uhr:

Die Feldstraße ist an der Unfallstelle wieder freigegeben und passierbar.

Unsere bisherige Berichterstattung:

Gegen 13.44 Uhr musste die Hertener Berufsfeuerwehr zur Feldstraße in Transvaal ausrücken, da eine 30 Meter hohe und 1,5 Meter breite Buche unvermittelt auf ein vorbeifahrendes Auto stürzte, das in Fahrtrichtung Marl unterwegs war. 

Unfall in Herten: Mann und Frau schwer verletzt

Dabei wurden die Insassen, ein 60-jähriger Mann und eine 57-jährige Frau aus Herten, schwer verletzt. Beide wurden per Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Über Art und Schwere der Verletzungen liegen noch keine weiteren Informationen vor. 

Das Fahrzeug, ein schwarzer Opel, wurde durch den Aufprall komplett zerstört. Es entstand nach Polizeiangaben ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. 

Nach dem Unfall in Herten: Feldstraße ist gesperrt

Aktuell ist die Feldstraße vom Abzweig Riedstraße bis zur Langenbochumer Straße noch mehrere Stunden für Aufräum- und Ermittlungsarbeiten gesperrt

Dieser Artikel wird aktualisiert.

Lesen Sie auch:

Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert.

In Westerholt veschanzte sich ein Einbrecher wiederum in einem Badezimmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Freche Sprüche, ein kleiner Strip und nackte Tatsachen: Beim Winterfest war alles dabei
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße in Oer-Erkenschwick - das sind die Hintergründe
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
Messe "OE zeigt und trifft sich" - 50 Aussteller locken viele Besucher in die Stadthalle
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
LIVE! Stuckenbusch ist Hallenstadtmeister  in Recklinghausen
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte
Studien-Schock: Datteln gehört zu den Verlierern deutscher Mittelstädte

Kommentare