"Junges Licht" in der Thomaskirche

Knappen stimmen auf Bergbau-Film ein

HERTEN-WESTERHOLT - Name und Struktur der evangelischen Kirchengemeinde haben sich geändert, aber das „Kino am Ort“ bleibt. Und so gibt es weiterhin Filme, die in der Thomaskirche über die Leinwand flimmern.

Zum Auftakt am Freitag, 25. Januar, gibt es um 18.30 Uhr den Film „Junges Licht“, der in den 1960er-Jahren im Ruhrgebiet spielt. Auch weil im Dezember die letzte Zeche geschlossen wurde, haben die Veranstalter gerade diesen Film ausgewählt. Gezeigt wird der Zustand der Bundesrepublik in der Nachkriegszeit – noch bevor der Himmel über der Ruhr wieder blau wurde. In seinem neuen Heimatfilm nach dem Roman von Ralf Rothmann erzählt Adolf Winkelmann über das Ruhrgebiet dieser Zeit aus der Perspektive des heranwachsenden Arbeitersohns Julian. Zugleich legt Winkelmann den Mythos Bergbau frei und wagt einen authentischen Blick in die schmutzige Welt der stolzen Bergleute unter Tage, die mit ihrer harten Arbeit das Wirtschaftswunder ermöglichten.

Um auf den Film einzustimmen, sind die Knappen aus dem Bergbaumuseum Mühlpforte (Knappenverein St. Barbara/Bergmannsglück) mit dabei. Im Bergmannskluft und mit einem Rachenputzer empfangen sie die Gäste. Der Vorsitzende Kunibert Kiehne steht für ein kurzes Interview zur Verfügung. Um das Filmvergnügen perfekt zu machen, hat das Team eine Popcorn-Maschine erstanden, und so weht von großer Kino-Welt durch die Thomaskirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Mann will Polizisten beißen, Protest gegen Straßenbaubeiträge dauert an, Radfahrer rettet Reh
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben
Der Protest geht weiter - warum die Gegner der Straßenbaubeiträge nicht aufgeben

Kommentare