+
Dirk Große-Streuer und Holger Bogatzki werben fürs zweite Brunnenfest. 01062017 Foto: Ingrid Wolff

Am 11. Juni

Zweites Brunnenfest in der Ried

  • schließen

SCHERLEBECK - Bei der Premiere im vergangenen Sommer kamen 2 000 Besucher – trotz des damals schlechten Wetters. Am Sonntag, 11. Juni, steigt das zweite Brunnenfest auf dem Brunnenhof in der Ried, und Landwirt Dirk Große-Streuer hofft auf Sonnenschein und noch mehr Besucher. Schließlich ist der Erlös für einen guten Zweck.

Erst im Februar 2016 war der alte Brunnen auf dem Hof entdeckt und wiederhergestellt worden. Deshalb gab’s das Brunnenfest. „Wasser ist Leben“, sagt Große-Streuer. Und so wird auch in diesem Jahr wieder ein Wasserversorgungs-Projekt gefördert – diesmal auf der indonesischen Insel Sumatra. Dort gibt es nach einem heftigen Vulkanausbruch im Jahr 2010 immer noch 1 800 Menschen, die in derzeit in Notunterkünften leben. „Die Evangelische Kirche Karo-Barak baut dort ein neues Dorf“, sagt Holger Bogatzki. Der Bauingenieur aus Herten hat von 1996 bis 2002 auf der Insel gearbeitet. Erst im vergangenen Jahr war er wieder dort. „Das Geld ist für die Wasserversorgung des neuen Dorfes bestimmt“, erklärt Bogaztki, der langjähriger Kunde auf dem Brunnenhof ist. Landwirt Dirk Große-Streuer ist von der Idee begeistert. Schließlich ging’s auch schon im vergangenen Jahr darum, Geld für einen Brunnen in Afrika zu sammeln. 4 500 Euro sind damals zusammengekommen.

Ballonfahrten werden verlost

Brunnenfest, Sonntag, 11. Juni, 10 bis 18 Uhr, Brunnenhof, Riedstraße 169

Vielleicht wird es in diesem Jahr mehr. Denn die Gäste dürfen sich auf ein tolles Pogramm freuen. Ein Kunst- und Handwerkermarkt mit 15 Ständen lockt, ein Kettensägenkünstler zeigt, was man aus einem Baumstamm alles machen kann. Und natürlich gibt’s auch jede Menge Spielstände für Kinder. Als Hauptattraktion werden drei Ballonfahrten verlost. Die Gewinner steigen noch am gleichen Tag in die Lüfte, der Ballon startet von der Wiese nebenan. Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Es gibt Kuchen aus der hofeigenen Bäckerei, Leckeres vom Grill und frische Waffeln. Außerdem gibt’s Erdbeeren und Spargel zu kaufen. Wer das königliche Gemüse mitnimmt, unterstützt übrigens das Wasserprojekt in Indonesien direkt. „Von jedem Kilo Spargel, das wir verkaufen, spenden wir zwei Euro“, sagt Dirk Große-Streuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Rock Orchester Ruhrgebeat begeistert beim Haldenglühen: Ein Star wird besonders gewürdigt
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Schreie und Bisse: Junge Marlerin wehrt unsittliche Übergriffe ab - Täter ist auf der Flucht
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
Betrugsverdacht im Reisebüro in Herten - So viele Anzeigen liegen jetzt vor
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis
So unsicher fühlen sich Menschen in Recklinghausen - Umfrage liefert eindeutiges Ergebnis
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus
Nach Frontal-Unfall und Flucht: Es gibt einen Verdächtigen - der ist jetzt im Krankenhaus

Kommentare