Kaiserstraße

Unfallflucht entpuppt sich als Drogenfahrt

HERTEN - Auf der Kaiserstraße ist am Mittwochabend, 6. März, gegen 19 Uhr ein Autofahrer von der Polizei überprüft worden. Ein Zeuge hatte sie gerufen, weil es dort angeblich eine Unfallflucht gegeben haben soll.

Die Beamten trafen den vermeintlichen Unfallverursacher noch auf der Kaiserstraße an. Weil der 21-jährige Autofahrer aus Herten offensichtlich Drogen genommen hatte und ein erster Test dies auch bestätigte, wurde er für eine Blutabnahme mit zur Wache genommen. Auch sein Führerschein wurde sichergestellt. Ob es wirklich eine Unfallflucht gab, ist noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen konnten die Beamten keine Beschädigung an einem anderen Auto feststellen – und somit auch keinen Unfall. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Jugendliche stellen sich der Polizei
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Streit um Hunde eskaliert in Herten - Mann schlägt Frau mit der Faust ins Gesicht
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Kassenautomat explodiert in Datteln, VRR will niedrigere Preise bei Bus und Bahn, BVB im Achtelfinale
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil
Oberverwaltungsgericht Berlin verbietet eine Tempo-10-Zone - Oer-Erkenschwick ignoriert das Urteil

Kommentare