+
Viel Beifall gab es bei der Maikundgebung in Herten für die Redner, die sich alle für mehr Gerechtigkeit für die Arbeitnehmer stark machten.

Kundgebung am Rathaus

Mai-Redner fordern mehr Gerechtigkeit für Arbeitnehmer

  • schließen

HERTEN-MITTE - Viel Beifall gab es bei der Maikundgebung des Hertener DGB vor dem Rathaus für die Redner, die sich alle für mehr Gerechtigkeit für die Arbeitnehmer aussprachen.

Neben dem DGB-Ortsverbandsvorsitzenden Thomas Prinz sprachen Bürgermeister Fred Toplak, Adnan Kandemir von der Gewerkschaft NGG (Nahrung-Genuss-Gaststätten) und Stefanie Chatha von der IG BCE Thomas Prinz beklagte dabei, dass sich immer mehr Arbeitgeber aus den Tarifen verabschieden. Das dürfe nicht sein. Er betonte: „Hier ist die Politik gefragt, Einhalt zu geben.“ Und er fügte erklärend hinzu: „Da, wo wir Tarifverträge haben, geht es den Menschen immer besser. Und es gibt keinen einzigen Tarifvertrag, der einen Unterschied zwischen Mann und Frau macht.“

Adnan Kandemir ging natürlich auch auf die Situation bei Herta ein, dessen Verkauf dere Nestle-Konzern trotz schwarzer Zahlen plant: „Herta ist eine Traditionsmarke, die in Herten Wurst produziert.“ Er erinnerte daran welche Zugeständnisse die Mitarbeiter bereits gemacht haben und sagte im Hinblick auf die Gewinnen, die Herta macht: „Die Braut soll hübsch gemacht und dann verkauft werden. Dahinter steckt eine rücksichtslose Profitgier.“ Die Verunsicherung bei den Beschäftigten und ihren Familien sei vor diesem Hintergrund „unerträglich“. Und er machte den Arbeitnehmern Mut: „Wir werden um jeden Arbeitsplatz kämpfen. Wir sagen Ja zu Herta, Herta muss bleiben.“

Das betonte auch zuvor schon Thomas Prinz gegenüber den Herta-Beschäftigten, die mit Transparenten zur Maikundgebung gekommen sind: „Wenn es darauf ankommen sollte, steht diese Stadt wie eine Wand hinter euch. Darauf könnt ihr euch verlassen.“

Nach den Reden hat der DGB vor dem zu einem Familienfest eingeladen, bei dem es neben einer Tombola (Hauptpreis: ein 40-Zoll-Fernseher) unter anderem Bratwürtchen, Kuchen und Reibeplätzchen gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schock-Tat in Gelsenkirchen: Fahndung nach dem Täter - war 13-Jährige schon Opfer "Nummer sechs"?
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Fahndung nach dem Täter - war 13-Jährige schon Opfer "Nummer sechs"?
Tankstelle überfallen, 13-Jähriger unbekannte Substanz injiziert, Brot-Riese bald in Oer-Erkenschwick
Tankstelle überfallen, 13-Jähriger unbekannte Substanz injiziert, Brot-Riese bald in Oer-Erkenschwick
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter

Kommentare