Messfahrzeug ist unterwegs

Stadt lässt Straßen mit der Kamera erfassen

HERTEN - Seit gestern erfasst und bewertet die Stadt Herten systematisch ihre Straßen, Wege und Plätze im Rahmen einer Inventarisierung. Dazu fahren Messfahrzeuge von der 14. bis 16. Kalenderwoche (ab sofort bis Ostern) durchs Stadtgebiet.

Gemeinden sind verpflichtet, in regelmäßigen Abständen die städtischen Verkehrsflächen zu bewerten. Dieser Vorgang wird auch „Zustandserfassung und Bewertung“ (ZEB) genannt. In Herten findet so eine ZEB bereits zum dritten Mal statt. Die Ergebnisse sind eine wichtige Grundlage für lang- und mittelfristige Sanierungsüberlegungen und dienen als Entscheidungshilfe für eventuelle Straßenneubauten.

Die von der Stadt beauftragte Firma wird bis zum Sommer alle städtischen Flächen in Augenschein nehmen und die vorhandenen Schäden (Schlaglöcher, Unebenheiten, Risse usw.) und Zustände erfassen. Im Zuge der Bewertung werden die einzelnen Abschnitte dann mit einer Zustandsnote von eins bis acht versehen.

Zu dem Auftrag gehört auch eine „Bildbefahrung“, mit der die Schäden besser verortet werden können. Hierzu setzt die Firma ein entsprechend gekennzeichnetes Messkamerafahrzeug ein. Die dabei aufgenommenen Bilder werden jedoch weder veröffentlicht noch werden personenbezogene Daten erhoben oder abgeglichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Überraschende Wendung in Gelsenkirchen: 13-Jährige hat Spritzen-Attacke wohl erfunden
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Razzia in einschlägigen Betrieben im Kreis Recklinghausen - das haben Zoll und Steuerfahnder sichergestellt
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Der nächste Tankstellen-Überfall - nach diesen Tätern fahndet die Polizei
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln

Kommentare