Auf der Nimrodstraße

Rauchmelder verhindert Wohnungsbrand

HERTEN - Die Feuerwehr wurde heute Nachmittag (18. August) zu einem vermeintlichen Zimmerbrand an der Nimrodstraße gerufen.

Passiert ist das gegen 15.40 Uhr. Alarmiert wurden die Brandschützer von aufmerksamen Nachbarn, die den Rauchmelder in der Wohnung im dritten Stock gehört hatten. Der Brandmelder hatte angeschlagen, weil Essen auf dem Herd kokelte. Weil dabei auch zu einem Wohnungsbrand hätte kommen können, waren die Berufsfeuerwehr und der Löschzug I der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort.

Sie mussten aber kein technisches Gerät einsetzen und nichts mehr löschen. Die Bewohnerin, die sich in einem anderen Raum befand, als das Essen zu kokeln begann, öffnete der Feuerwehr selbst die Türen und nahm das Essen vom Herd. Die Feuerwehr lüftete einmal quer durch, damit der Rauch abziehen konnte und konnte dann ihren Einsatz beenden. Dank des Rauchmelders und der aufmerksamen Nachbarn konnte ein Brand verhindert werden.

Rubriklistenbild: © Martin Pyplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare