St.-Elisabeth-Hospital

Was tun, wenn das Knie schmerzt

HERTEN-SCHLOSSPARK - Was tun, wenn das Schulter- oder das Kniegelenk schmerzt? Was ist die richtige Behandlung? Welche Therapieformen bieten sich an? Und: Was passiert, wenn es zu einer Verletzung der Gelenke nach einem Sturz kommt? Antworten gibt es beim Gelenk- und Traumatag am Samstag, 23. März, im St.-Elisabeth-Hospital.

Beim „Gelenk- und Traumatag“ im St.-Elisabeth-Hospital können sich Betroffene und Angehörige über den aktuellen Stand der Diagnostik und Therapie auf den neuesten Stand bringen. Die Besichtigung der Physiotherapie und die Demonstration von Fußdruckmessungen runden das Programm ab. Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 23. März, um 10 Uhr in den Vortragsräumen des St.-Elisabeth-Hospitals, Im Schloßpark 12. Nach jedem Vortrag ist Zeit für Diskussionen im Plenum. Im Anschluss an die Vorträge können persönliche Fragen rund um Gelenkerkrankungen geklärt werden. Die Veranstaltung endet gegen 13 Uhr.

Gelenk- und Traumatag: Samstag, 23. März, 10 bis 13 Uhr, im Untergeschoss des St.-Elisabeth-Hospitals, Im Schloßpark 12. Die Veranstaltung ist anmelde- und kostenfrei. Mehr Infos im Internet unter: www.st-elisabeth- hospital.de

Das geplante Programm im Überblick: - Demonstration von Fußdruckmessungen - Besuch der Physiotherapie - 10 bis 10.30 Uhr: Vortrag „Das schnelle Knie“ - 10.30 bis 11 Uhr: Vortrag „Die mobile Schulter“ - 12 bis 12.30 Uhr: Vortrag „Die fitte Hüfte“ - 12.30 bis 13 Uhr: Vortrag „Die verletzte Schulter“ - Diskussionen und Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit den Fachleuten - Zwischen den Vorträgen: Mittagspause gemeinsam mit dem Team der Orthopädie / Unfallchirurgie

Rubriklistenbild: © St.-Elisabeth-Hospital

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug

Kommentare