+

Unfallflucht

Polizei stoppt Hochzeitsgesellschaft

HERTEN - Eine Hochzeitsgesellschaft hat am heutigen Samstag (20.4.) für einen Polizei-Einsatz gesorgt. Erst kam es zu einem Unfall auf der Scherlebecker Straße mit einem Verletzten und anschließender Unfallflucht, dann soll später laut Polizei am Westerholter Weg noch aus einem Auto der Kolonne ein Schuss abgegeben worden sein.

Wie die Polizei mitteilt, soll die Kolonne der türkischen Hochzeitsgesellschaft mit etwa zehn bis 15 Fahrzeugen am Samstagnachmittag zunächst auf der Scherlebecker Straße unterwegs gewesen sein. Dabei sollen die einzelnen Fahrzeuge sich gegenseitig überholt haben, unter ständiger Benutzung der Hupe. Durch die Fahrweise der Kolonne musste ein 18-jähriger Bochumer Fahrradfahrer eine Vollbremsung machen. Der junge Mann stürzte und verletzte sich dabei leicht (Schürfwunden, Kopfschmerzen, Schulterschmerzen). Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle. Auch alle anderen Fahrzeuge der Kolonne fuhren einfach weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Kurze Zeit später soll dann laut Polizei aus einem der Autos der Kolonne auf dem Westerholter Weg noch ein Schuss abgegeben worden sein. Die Polizei leitete gleich mit mehreren Einsatzfahrzeugen die Fahndung ein und konnte die Hochzeitsgesellschaft schließlich in Langenbochum am Glückauf-Ring stoppen. Die Polizei ermittelte anschließend das führende Kolonnenfahrzeug sowie den Pkw des Unfallverursachers und schrieb dementsprechende Anzeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare