Vorläufige Bilanz

Sternsinger sammeln mehr als 51.000 Euro

  • schließen

HERTEN - Die Summen können sich mehr als sehen lassen: Die Sternsinger aus St. Martinus haben bislang 33.957,92 Euro gesammelt, die Heiligen Drei Könige aus St. Antonius haben aktuell 17.792,72 Euro zusammen bekommen. Damit haben Hertens Sternsinger jetzt schon mehr als 51.000 Euro für Kinder in Not gesammelt. Und es kann noch mehr werden, denn die Aktion läuft noch.

„Noch bis Mittwoch kann gespendet werden“, sagt Pfarrer Christoph Gerdemann, der die Sternsinger-Aktion in der Großgemeinde St. Antonius koordiniert. 100 Mädchen und Jungen aus St. Antonius, St. Josef Disteln, St. Joseph Süd und St. Barbara sind in der vergangenen Woche und am Wochenende durch die Straßen der Patronate gezogen.

Allen Akteuren gilt großer Dank

In der Pfarrei St. Martinus (Westerholt) mit den Patronaten St. Ludgerus (Scherlebeck) und St. Maria Heimsuchung (Langenbochum) waren insgesamt 170 Kinder an verschiedenen Tagen unterwegs und haben für behinderte Altersgenossen im südamerikanischen Peru gesammelt. Das Motto der diesjährigen Sternsinger-Aktion lautet: „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“.

Allen Akteuren gilt großer Dank: „Was die Kinder und Betreuer geleistet haben, ist spitze“, sagt Christoph Gerdemann. Und das trifft nicht nur auf die Sternsinger aus St. Antonius zu, sondern auch auf die fleißigen Kinder und die Helfer aus St. Martinus .

Rubriklistenbild: © Martin Pyplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen

Kommentare