+
Eine Tanzgruppe vor der Kirche "Heiliger Dimitrios". Foto: Matthias Waschk

Wochenend-Tipp

Dreitagesfest, Spurensuche und jede Menge Blues-Musik

HERTEN - Am Wochenende hat der Blues die Stadt im Griff. Aber ein bisschen was anderes passiert auch noch. Unsere Wochenend-Tipps.

So feiert zum Beispiel die griechisch-orthodoxe Gemeinde ihr Dreitagesfest in und an der Kirche Heiliger Dimitrios, Herner Str. 99. Am heutigen Freitag, 13. April, beginnt das Fest um 18 Uhr mit einer Vesper, am Samstag, 14. April, gibt es den ganzen Tag über Gelegenheit, an Kirchenführungen teilzunehmen. Am Sonntag, 15. April, findet zunächst die Liturgie statt (8.30 bis 11.30 Uhr), im Anschluss daran singt der Chor griechische Lieder, traditionelle Tanzgruppen zeigen verschiedene Tänze und natürlich gibt es auch wieder jede Menge griechische Spezialitäten (Souvlaki, Gyros, Kuchen und vieles mehr) für den Hunger zwischendurch.

Liederabend und Blues-Session

„Wer hat die Kokosnuss geklaut“, heißt es beim „Liederabend mit Mundorgel“ im Thomasgemeindezentrum an der Langenbochumer Straße 435. Wer gerne mit anderen zusammen singt, ist dort heute Abend von 18.30 bis 21 Uhr willkommen. Ebenfalls heute Abend, allerdings um 20 Uhr, gibt der Blues seine erste Kostprobe im Stadtgebiet. Im Katzenbusch eröffnet die Band „5minds“ die Blues Session, anschließend steht die Bühne wieder Musikern zur Jam zur Verfügung. Der Eintritt ist wie immer frei(willig). Der Naturschutzbund (Nabu) Herten veranstaltet am Samstag, 14. April, eine spannende Spurensuche im Schlosspark für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren. „Unterwegs auf Tamis Spuren“ heißt die Rallye. Grundlage ist das Kinderbuch „Tami findet neue Freunde“ von Eva Ernst, in dem das Bärenkind Tami spannende Abenteuer im Schlosspark erlebt. Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Vorburg im Schlosspark. Autorin Eva Ernst ist mit von Partie und liest Tamis Geschichte vor. Darüber hinaus gibt es dazu viele Informationen zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Anmeldung: Elke.Roeder @nabu-herten.de

Benefiz-Festival und Musikabend

Am Samstag steigt abends das „Lions Blues & Rock Benefiz-Festival 2018“ im Glashaus, Hermannstr. 16. Ab 19 Uhr geben sich dort vier erstklassige Blues- und Rockbands die Ehre, der Erlös aus dem „Hertener Lions Blues & Rock Benefiz-Festival 2018“ kommt einem Projekt der Diakonie zugute: der Einrichtung und Gestaltung des neuen Tagesaufenthalts für Menschen in Not. Die Rolle des Einheizers übernehmen am Samstag die fünf Männer vom „Blues Service“. Ihnen Folgen „Brother Snakeoil & The Medicine Men“, danach entern „Mälka“ die Gashaus-Bühne und den Abschluss bilden „The Servants“. Karten (15 Euro) gibt es im Vorverkauf im Glashaus und an der Abendkasse. In der Schwarzkaue der ehemaligen Zeche Schlägel & Eisen, Glückauf-Ring 35--37, präsentiert das „Duo Germinal“ am Samstag ab 20 Uhr einen unterhaltsamen Musikabend mit ausgefallenen Arrangements und einem Genre-Mix aus Blues, Pop, Klassik und Kabarett. „Danke für das Licht“, so heißt das Programm, mit dem Bastian Sesjak (Bariton) und Ute Eisenhut (Sopran) ihr Publikum verzaubern wollen. Los geht’s im 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr), der Eintritt kostet 15 Euro (Klub-Mitglieder 13 Euro), Karten gibt’s u.a. bei Weidner Wassertechnik, Glückauf-Ring 35-37, oder in der Buchhandlung Droste, Hermannstraße 21.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Gefährlich: Geruch in einer Pizzeria in Herten hat nichts mit dem Essen zu tun 
Gefährlich: Geruch in einer Pizzeria in Herten hat nichts mit dem Essen zu tun 

Kommentare