+
Sie gestalten bei der 17. Ranzenparty das Programm mit: Fabian Diekötter (Jugendfeuerwehr Westerholt), Josie Hahn und Eva Grötzner vom Praxisnetz Watanabe, die Buchautorin Gundi Zimmermann, Veranstalter Michael Lackmann und die Zahnärztin Dr. Marion Wermelt (v.l.).

Wochenend-Tipps

Ranzen, tanzen, sprinten, musizieren

HERTEN - Unsere Tipps für das kommende Wochenende bieten wieder eine bunte Palette an Veranstaltungen – drei am Samstag, 2. Februar und eine am Sonntag, 3. Februar.

  1. Wer auf der Suche nach dem richtigen Tornister für den Nachwuchs ist, der sollte sich am morgigen Samstag auf den Weg zur Lennestraße 1 machen. Dort nämlich befindet sich das Gelände der Firma Karosseriebau Hebestreit – und da steigt die mittlerweile 17. Ranzen-Party. Von 9 bis 15 Uhr können sich Eltern mit ihren kommenden Erstklässlern ausführlich beraten lassen, welcher Ranzen es denn werden soll. Organisator der Party ist Michael Lackmann von der gleichnamigen Westerholter Buchhandlung. Unter die Lupe genommen werden können dabei mehr als 400 Tornister. Bei der Wahl geht es nicht nur um das Aussehen, sondern vor allem um die richtige Passform, die bei jedem Kind sehr unterschiedlich ausfällt. Lackmann: „Der Tornister sollte sitzen wie eine zweite Haut.“ Deshalb sollte man beim Kauf darauf achten, dass er individuell an das Kind angepasst werden kann. Genau das kann man bei der Ranzen-Party nach Herzenslust ausprobieren. Doch es geht nicht nur um Tornister. Geboten wird wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm.
  2. Ebenfalls am Samstag lädt das Deutsche Sport- und Präventionsnetzwerk zu einem Gesundheitstag ein. Dieser findet ab 10 Uhr in der Knappenhalle (Paschenbergstraße 97) statt. Ziel ist es, junge Familien für die Themen Gesundheit und Sicherheit zu sensibilisieren. Dazu werden verschiedene Checks angeboten, an denen jeder teilnehmen kann. Außerdem findet das Finale des Sprint-Checks für Grundschüler aller Klassen statt. Der Förderverein der Ludgerusschule sorgt für die Verpflegung. Zudem stellen sich der Hertener Tennis-Club, die Volleyball-Abteilung des TuS Herten und die Badmintonspieler der SGB Recklinghausen vor.
  3. Wer lieber tanzen statt sprinten möchte, der sollte am Samstagabend ins Schnitzelhaus Christ (Herner Str. 66) gehen. Dort nämlich steigt die erste Disco-Fox-Party dieses Jahres. Ab 19 Uhr wird gefeiert, getrunken und eben getanzt. DJ Ralli sorgt mit Klassikern und Hits der Disco-Fox-Szene für Stimmung. Kalte Getränke und Cocktails sorgen für Erfrischung. Das Restaurant öffnet bereits um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.
  4. Menschen im Alter von 5 bis 88 Jahren bringt dann die Musikschule Herten am Sonntag, 3. Februar, ab 18 Uhr im Glashaus mit dem Projekt „Angekommen?!“ zusammen. Innerhalb von sechs Monaten erarbeiteten sie in Workshops und Schreibwerkstätten ein Programm. Als Ergebnis erzählen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Ländern musikalisch von ihrer Flucht und wie sie in Deutschland angekommen sind. Neben Sabine Fiebig hat der Essener Schauspieler und Autor Dincer Gücyeter die Gesamtleitung des Projektes inne. Die musikalische Leitung übernahmen die Musikschullehrer Sascha Schiefer und Marcel Sander. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Ekel-Fund am Kanal in Datteln: Spaziergänger entdecken eine Plastiktüte - der Inhalt schockiert
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Noch ein Leerstand in der Innenstadt - die City von Oer-Erkenschwick blutet immer mehr aus
Noch ein Leerstand in der Innenstadt - die City von Oer-Erkenschwick blutet immer mehr aus
"Bergbau-Ampel": An diesen Straßen in Herten sollen Kumpel den Verkehr regeln
"Bergbau-Ampel": An diesen Straßen in Herten sollen Kumpel den Verkehr regeln

Kommentare