+
Mit einer Schreckschusswaffe ist bei einer Hochzeitsfeier geschossen worden.

Verstoß gegen Waffengesetz

Schüsse bei Hochzeitsfeier in Herten - Polizei greift ein

  • schließen

Bei einer Hochzeitsfeier an der Elisabethstraße wurde mehrfach in die Luft geschossen. Zeugen riefen die Polizei. Und die wurde auch fündig.

Der Vorfall ereignete sich, wie die Polizei jetzt mitteilt, am Mittwochabend (2.10.) gegen 18 Uhr. Mehrere Streifenwagen rückten zu der besagten Hochzeitsfeier aus.

Die Beamten fanden in dem Auto eines 26-jährigen Herteners zwei PTB-Waffen mit Schreckschuss-Munition. Auf der Straße lagen mehrere leere Patronenhülsen. Die Polizei stellte die Waffen samt Zubehör sicher und schrieb eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Kleiner Waffenschein erforderlich

Unter PTB-Waffen versteht man Schreckschusswaffen mit einem Prüfsiegel der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB). Die Benutzung erfordert einen „Kleinen Waffenschein“ und unterliegt zudem strengen Auflagen.

Feuer, Verletzte, ein Todesopfer: Vier brisante Einsätze hatte am Freitag die Feuerwehr zu absolvieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine

Kommentare