+
Verkehrschaos an der Blechecke

An der "Blechecke"

Unfall in Herten: Totalschaden, Verletzte, Staus - und kein Führerschein

  • schließen
  • Daniel Maiß
    Daniel Maiß
    schließen

An der Kreuzung Feldstraße und Westerholter Straße ("Blechecke") ist es am Donnerstagmorgen (28.11.) im Berufsverkehr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Es gab lange Rückstaus. Feuerwehr und Polizei waren vor Ort. Es gab lange Rückstaus.

Update: Freitag, 29. November, 19.26 Uhr

Der 24-jähriger Mann aus Artern/Unstrut in Thüringen, der nach bisherigem  Stand der Dinge den Unfall verursacht hat, besitzt nach Erkenntnissen der Polizei keinen gültigen Führerschein. Dazu laufen jetzt noch weitere Ermittlungen.


Update: Donnerstag, 28. November, 13.41 Uhr

Die Polizei hat jetzt den Unfallhergang konkretisiert. Ein 24-jähriger Mann aus Artern/Unstrut in Thüringen kam mit seinem Auto aus Richtung Zubringer/A43. Er fuhr auf der Westerholter Straße in Richtung Westen und wollte nach links auf die Feldstraße abbiegen in Richtung Herten-Mitte. Dabei nahm er offenbar einer 29-jährigen Hertenerin die Vorfahrt, die ihm auf der Westerholter Straße entgegenkam.


Update: Donnerstag, 28. November, 10.16 Uhr

Der Unfall ereignete sich um 6.20 Uhr. Der exakte Hergang  muss noch ermittelt werden. Nach bisherigen Informationen der Polizei wollte ein 24-jähriger Mann aus Artern/Unstrut in Thüringen links abbiegen und nahm dabei offenbar einer 29-jährigen Hertenerin die Vorfahrt.

25.000 Euro Sachschaden

Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand dem Anschein nach Totalschaden. Jedenfalls waren beide Autos nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt rund 25.000 Euro.

Die 29-Jährige und der 24-Jährige kamen nach erster Einschätzung mit leichten Verletzungen davon und wurden vom Rettungsdienst behandelt.

Rückstau bis auf den Zubringer

Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme, die bis 8 Uhr dauerte, blieb die Kreuzung erst komplett, später teilweise gesperrt. Im Berufsverkehr kam es zu erheblichen Rückstaus bis in angrenzende Siedlungen hinein sowie in Richtung Gelsenkirchen und bis auf den Zubringer L511 zur A43.

Unser bisheriger Bericht von Donnerstag, 28. November, 8.16 Uhr:

An der "Blechecke" waren nach ersten Erkenntnissen zwei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Die Kreuzung Feldstraße und Westerholter Straße war komplett gesperrt, es bildeten sich Hunderte Meter lange Rückstaus in alle Richtungen.

Herten: Fahrzeuge mittlerweile abgeschleppt

Wegen des Berufsverkehrs war das Verkehrschaos besonders groß. Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte waren vor Ort.

Nach neuesten Informationen wurden die Fahrzeuge mittlerweile abgeschleppt. 

Wir werden Sie an dieser Stelle über den Unfallhergang und über alles Weitere auf dem Laufenden halten. 

Am Paschenberg geht es dagegen an einem Bahnübergang nicht weiter.

In Langenbochum ging ein Feuerwehr-Einsatz aufgrund aufmerksamer Nachbarn glimpflich aus.

29-Jährige missachtet die Vorfahrt an der Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick - mit schlimmen Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schlossweihnacht in Horneburg: Dattelner trotzen der eisigen Kälte für den Familien-Bummel
Schlossweihnacht in Horneburg: Dattelner trotzen der eisigen Kälte für den Familien-Bummel
Dennis Adamczok verlässt den TuS 05 Sinsen mit sofortiger Wirkung
Dennis Adamczok verlässt den TuS 05 Sinsen mit sofortiger Wirkung
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld
Mine O. (26) tot: Ehemann verhaftet - im Interview beteuerte er noch seine Unschuld
SV Hochlar 28: Motivationsspritze für die Serientäter
SV Hochlar 28: Motivationsspritze für die Serientäter

Kommentare