+
Es gibt eine Störung im Telefonnetz.

Telefon-Störung

HA-Redaktion derzeit unter geänderter Rufnummer erreichbar

Eine Störung im Telefonnetz sorgt seit Tagen für Probleme im Hertener Stadtgebiet. Auch die Redaktion der Hertener Allgemeinen ist betroffen.

Die Redaktion der Hertener Allgemeinen ist seit Ende vergangener Woche von einer Störung betroffen. Dem Telefon-Dienstleister Versatel ist es bisher nicht gelungen, die Störung zu beheben.

Vor allem ist die Datenleitung betroffen. Das bedeutet, dass die HA-Redaktion technisch von der Außenwelt abgeschnitten ist. Vor Ort in Herten kann weder für die gedruckte Zeitung noch für die Online-Kanäle produziert werden.

Die Geschäftsstelle in Herten ist zwar telefonisch unter Tel. 02366/107-3730 zu erreichen, kann wegen der Störung derzeit nicht alle gewohnten Leistungen erbringen.

Das Team der HA-Redaktion arbeitet derzeit im Medienhaus Bauer in Marl (Kampstraße 84b) und ist dort wie folgt zu erreichen:

Redaktionelle Angelegenheiten: 02365/107-1437

Familienanzeigen: 02365/107-1212

Rubrikenanzeigen: 02365/107-1070

Leserservice: 02365/107-0

Natürlich können Sie uns auch weiterhin eine Mail schicken unter haredaktion@medienhaus-bauer.de oder uns auf Facebook kontaktieren: www.facebook.com/hertenerallgemeine

Wann die Störung behoben ist, steht derzeit nicht fest.

Wie bitten um Verständnis!

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
SV Herta zieht Konsequenzen, schlimmer Vorwurf gegen Castrop-Rauxeler, Schalke-Live-Ticker
SV Herta zieht Konsequenzen, schlimmer Vorwurf gegen Castrop-Rauxeler, Schalke-Live-Ticker
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt
Nach zahlreichen Einbrüchen: 23-Jähriger Serientäter auf freien Fuß gesetzt

Kommentare