+

Ewaldstraße

Einbrecher wollten in ausgebrannte Werkstatt

HERTEN - Am Montag sollte ein Brandsachverständiger aufklären, warum eine Kfz-Werkstatt an der Ewaldstraße am vergangenen Donnerstag lichterloh brannte (wir berichteten). Schon vorher, am späten Sonntagabend, war aber die Polizei einmal mehr vor Ort.

Diesmal ging es allerdings nicht um die Brandursache, sondern um einen Einbruch. In die abgesperrte Werkstatt waren nämlich gegen 22.30 Uhr zwei Hertener eingestiegen, die in den Räumen höchstwahrscheinlich noch einiges an Beute vermuteten.

Bei ihrem Einbruch wurden die beiden 22- und 28-jährigen Männer allerdings beobachtet. Die aufmerksamen Zeugen riefen die Polizei, die die beiden Tatverdächtigen auch sofort stellte und mit zur Wache nahm. Dort wurden die beiden Hertener vernommen, die Ermittlungen dauern weiter an.

Gleiches gilt auch noch für den Brand, der am Donnerstagabend für einen Großeinsatz der Hertener Feuerwehr gesorgt hatte. Das Dach der Werkstatt war dabei komplett durchgebrannt. Die Einsatzkräfte konnten jedoch ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern. Verletzt wurde niemand.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
Tumult vor Reisebüro in Herten - die Wut der Menschen ist gut zu verstehen
2. Etappe der Ruhrpott-Tour muss unterbrochen werden: Fahrer stößt mit Ordner zusammen 
2. Etappe der Ruhrpott-Tour muss unterbrochen werden: Fahrer stößt mit Ordner zusammen 
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Anwohner verärgert: Absperr-Pöller nach nur drei Tagen geklaut
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Duelle um den Gruppensieg - das bringt der dritte Turniertag
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige
Schussgeräusche am  Quellberg in Recklinghausen: Polizei erstattet Anzeige

Kommentare