Ein roter Chevrolet mit Polizei-Logo.
+
Ein 14-Jähriger aus Herten raste mit einem Chevrolet durch Gelsenkirchen. (Symbolbild)

Nächtlicher Polizeieinsatz

Berauschtes Kind rast mit Chevrolet durch Gelsenkirchen - inklusive wilder Verfolgungsjagd

  • Stephan Rathgeber
    vonStephan Rathgeber
    schließen

Ein 14-Jähriger aus Herten war in der Nacht zu Donnerstag mit einem Chevrolet in Gelsenkirchen unterwegs. Doch sein fehlender Führerschein war nicht das einzige Problem. 

  • Ein 14-Jähriger aus Herten cruiste in der Nacht zu Donnerstag mit einem Chevrolet durch Gelsenkirchen.
  • Als die Polizei ihn anhalten wollte, drückte er aufs Gaspedal.
  • Es folgte eine wilder Verfolgungsjagd durch Gelsenkirchen.

Die Polizisten dürften nicht schlecht gestaunt haben, als ihnen in der Nacht zu Donnerstag gegen 2.15 Uhr auf der Polsumer Straße in Gelsenkirchen-Hassel ein Chevrolet mit RE-Kennzeichen auffiel. Denn hinter dem Steuer des Sportwagens saß augenscheinlich ein Jugendlicher. Auch sein Beifahrer schien noch nicht volljährig gewesen zu sein.

Jugendliche aus Herten brettern durch Gelsenkirchen

Umgehend versuchten die Beamten, den Wagen anzuhalten, um die beiden Insassen zu kontrollierten. Doch diese ignorierten die Anhalte-Signale der Polizei und drückten stattdessen aufs Gaspedal. So bretterte die Limousine mit überhöhter Geschwindigkeit in durch Gelsenkirchen-Buer in Richtung Stadtmitte. Dabei wurden auch mehrere rote Ampeln einfach überfahren. Immerhin: Laut Polizei-Mitteilung wurden bei dieser riskanten Fahrt nach bisherigem Stand keine Passanten verletzt.

Polizei stoppt Jugendliche aus Herten an Berliner Brücke

Auf Höhe der Berliner Brücke in Gelsenkirchen - wo kürzlich zwei Autos brannten - gelang es der Polizei schließlich, die Wildwest-Fahrt der beiden Verkehrsrowdys zu beenden. Wie sich herausstellte, saß hinter dem Steuer des Chevrolets ein 14-Jähriger aus Herten. Auch sein 16-jähriger Beifahrer ist in der Nachbarstadt von Gelsenkirchen zu Hause. Wie sich später herausstellte, soll er sich Letzterer vor der Fahrt den Schlüssel für den Wagen ohne Wissen seiner Mutter zugelegt haben.

14-Jähriger aus Herten soll Drogen konsumiert haben

Bevor die beiden Jugendlichen ihren Eltern in Herten übergeben werden konnten, war noch eine Blutprobe auf der Wache in Gelsenkirchen fällig. Augenscheinlich stand der 14-jährige Fahrer aus Herten auch noch unter Drogeneinfluss. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gleich mehrerer Delikte. Zwar ist er noch zu jung für einen Führerschein - im Alter von 14 Jahren aber bereits bedingt strafmündig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Krankenhäuser in der Corona-Krise: Gertrudis-Hospital kündigt Neuerung an
Krankenhäuser in der Corona-Krise: Gertrudis-Hospital kündigt Neuerung an
Krankenhäuser in der Corona-Krise: Gertrudis-Hospital kündigt Neuerung an
Herten hat kreisweit erneut die höchste Rate an Corona-Neuinfektionen in sieben Tagen
Herten hat kreisweit erneut die höchste Rate an Corona-Neuinfektionen in sieben Tagen
Herten hat kreisweit erneut die höchste Rate an Corona-Neuinfektionen in sieben Tagen
Maskenpflicht in der Hertener Fußgängerzone: So sieht das Ordnungsamt die Lage
Maskenpflicht in der Hertener Fußgängerzone: So sieht das Ordnungsamt die Lage
Maskenpflicht in der Hertener Fußgängerzone: So sieht das Ordnungsamt die Lage
Erneuter Streik in Herten: Wichtige Infos zu Kitas, Sparkasse, Müll und Arbeitsagentur
Erneuter Streik in Herten: Wichtige Infos zu Kitas, Sparkasse, Müll und Arbeitsagentur
Erneuter Streik in Herten: Wichtige Infos zu Kitas, Sparkasse, Müll und Arbeitsagentur
Real in Bertlich: Weiteres Geschäft bleibt ab sofort geschlossen
Real in Bertlich: Weiteres Geschäft bleibt ab sofort geschlossen
Real in Bertlich: Weiteres Geschäft bleibt ab sofort geschlossen

Kommentare