+
In Langenbochum verletzte ein Außenspiegel einen Radfahrer.

Rettungsdienst-Einsatz

Verletzt ins Krankenhaus: Radfahrer von Außenspiegel getroffen

Wie die Polizei mitteilt, ist ein Radfahrer am Donnerstag (21.5) von einem Außenspiegel getroffen und verletzt worden. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

  • Zu einem Unfall kam es am Donnerstagvormittag in Langenbochum.
  • Auf der Recklinghäuser Straße wurde ein Radfahrer von einem Außenspiegel getroffen.
  • Der Mann aus Gelsenkirchen musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Laut Polizeiangaben kam es wie folgt zu dem Unfall in Herten-Langenbochum, bei dem ein Radfahrer verletzt wurde:

Der 44-jährige Mann aus Gelsenkirchen stand am Donnerstag, 21. Mai, auf der Recklinghäuser Straße am Straßenrand, als gegen 10.45 Uhr eine Autofahrerin (58) aus Dorsten an ihm vorbeifuhr. 

Der Außenspiegel des Wagens stieß gegen den linken Ellenbogen des Radfahrers. Der Mann stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu.

Rettungsdienst bringt Mann ins Krankenhaus

Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Außenspiegel des Wagens riss bei dem Zusammenstoß ab.

Zur Arbeit des Hertener Rettungsdienstes in Corona-Zeiten gibt es hier eine umfangreiche Fotostrecke:

Blick in den Rettungswagen und in die Rettungswache in Herten - Fotostrecke

Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen.
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen. © Anna Lisa Oehlmann
Zum Patienten nehmen die Notfallsanitäter so einiges an Equipment mit.
Zum Patienten nehmen die Notfallsanitäter so einiges an Equipment mit. © Anna Lisa Oehlmann
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen.
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen. © Anna Lisa Oehlmann
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird.
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen.
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen. © Anna Lisa Oehlmann
Das Equipment für den Einsatz befindet sich in den diversen Türen des Rettungswagens.
Das Equipment für den Einsatz befindet sich in den diversen Türen des Rettungswagens. © Anna Lisa Oehlmann
Der Notfallrucksack wird zu jedem Einsatz beim Patienten mitgenommen.
Der Notfallrucksack wird zu jedem Einsatz beim Patienten mitgenommen. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn es zum Einsatz losgeht, haben die Notfallsanitäter so einiges an Equipment zu tragen.
Wenn es zum Einsatz losgeht, haben die Notfallsanitäter so einiges an Equipment zu tragen. © Anna Lisa Oehlmann
Gut ausgerüstet geht es los zum Einsatz.
Gut ausgerüstet geht es los zum Einsatz. © Anna Lisa Oehlmann
Die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes schützen sich in der Corona-Zeit zusätzlich mit Mund-Nasen-Schutz. Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert.
Die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes schützen sich in der Corona-Zeit zusätzlich mit Mund-Nasen-Schutz. Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen.
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen. © Anna Lisa Oehlmann
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird.
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird. © Anna Lisa Oehlmann
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird.
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird. © Anna Lisa Oehlmann
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird.
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird. © Anna Lisa Oehlmann
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird.
Im Notfallkoffer finden die Rettungsdienst-Mitarbeiter Nathalie Wiedner und Antonio Morcillo vom Pflaster über Medikamente bis zum Blutdruckmessgerät alles, was zur Messung der Vitalparamente und zur Erstversorgung des Patienten gebraucht wird. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn ein Kind Hilfe benötigt, kommt der Kindernotfall-Koffer zum Einsatz. Darin sind z.B. spezielle Medikamente und kleinere Zugänge eingepackt.
Wenn ein Kind Hilfe benötigt, kommt der Kindernotfall-Koffer zum Einsatz. Darin sind z.B. spezielle Medikamente und kleinere Zugänge eingepackt. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn ein Kind Hilfe benötigt, kommt der Kindernotfall-Koffer zum Einsatz. Darin sind z.B. spezielle Medikamente und kleinere Zugänge eingepackt.
Wenn ein Kind Hilfe benötigt, kommt der Kindernotfall-Koffer zum Einsatz. Darin sind z.B. spezielle Medikamente und kleinere Zugänge eingepackt. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn ein Kind Hilfe benötigt, kommt der Kindernotfall-Koffer zum Einsatz. Darin sind z.B. spezielle Medikamente und kleinere Zugänge eingepackt.
Wenn ein Kind Hilfe benötigt, kommt der Kindernotfall-Koffer zum Einsatz. Darin sind z.B. spezielle Medikamente und kleinere Zugänge eingepackt. © Anna Lisa Oehlmann
Medizinisches Equipment wird im RTW gelagert. Zudem muss Platz für Patient und Notfallsanitäter sein.
Medizinisches Equipment wird im RTW gelagert. Zudem muss Platz für Patient und Notfallsanitäter sein. © Anna Lisa Oehlmann
Auf einem Übersichtsplan werden Verletzungsmuster, Krankheitsbild und Behandlungsverlauf für die Ärzte zur weiteren Behandlung im Krankenhaus aufgeschrieben.
Auf einem Übersichtsplan werden Verletzungsmuster, Krankheitsbild und Behandlungsverlauf für die Ärzte zur weiteren Behandlung im Krankenhaus aufgeschrieben. © Anna Lisa Oehlmann
Die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes schützen sich in der Corona-Zeit zusätzlich mit Mund-Nasen-Schutz. Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert.
Die Mitarbeitenden des Rettungsdienstes schützen sich in der Corona-Zeit zusätzlich mit Mund-Nasen-Schutz. Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert. © Anna Lisa Oehlmann
Medizinisches Equipment zur Behandlung verschiedener Krankheitsbilder und Verletzungen wird im RTW gelagert.
Medizinisches Equipment zur Behandlung verschiedener Krankheitsbilder und Verletzungen wird im RTW gelagert. © Anna Lisa Oehlmann
Medizinisches Equipment zur Behandlung verschiedener Krankheitsbilder und Verletzungen wird im RTW gelagert.
Medizinisches Equipment zur Behandlung verschiedener Krankheitsbilder und Verletzungen wird im RTW gelagert. © Anna Lisa Oehlmann
Damit die Notfallsanitäter immer mit einem Vorrat an den gängisten Medikamenten, Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert.
Damit die Notfallsanitäter immer mit einem Vorrat an den gängisten Medikamenten, Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert. © Anna Lisa Oehl mann
Damit die Notfallsanitäter immer mit einem Vorrat an den gängisten Medikamenten, Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert.
Damit die Notfallsanitäter immer mit einem Vorrat an den gängisten Medikamenten, Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert. © Anna Lisa Oehlmann
Damit die Rettungswagen immer mit einem Vorrat an Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert.
Damit die Rettungswagen immer mit einem Vorrat an Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert. © Anna Lisa Oehlmann
Damit die Rettungswagen immer mit einem Vorrat an Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert.
Damit die Rettungswagen immer mit einem Vorrat an Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert. © Anna Lisa Oehlmann
Damit die Rettungswagen immer mit einem Vorrat an Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert.
Damit die Rettungswagen immer mit einem Vorrat an Spritzen, Siff neck, Infusionen und Co. ausgerüstet sind, hat die Feuerwehr in einem extra Raum stets Nachschub für circa zwei Wochen gelagert. © Anna Li sa Oehlmann
Um dem Patienten Sauerstoff geben zu können, nehmen die Notfallsanitäter das Oxibag mit.
Um dem Patienten Sauerstoff geben zu können, nehmen die Notfallsanitäter das Oxibag mit. © Anna Lisa Oehlmann
Um dem Patienten Sauerstoff geben zu können, nehmen die Notfallsanitäter das Oxibag mit.
Um dem Patienten Sauerstoff geben zu können, nehmen die Notfallsanitäter das Oxibag mit. © Anna Lisa Oehlmann
Mit dem Defibrilator können Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls ermittelt und ein EKG geschrieben werden sowie Menschen durch eine Defibrilation wiederbelebt werden.
Mit dem Defibrilator können Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls ermittelt und ein EKG geschrieben werden sowie Menschen durch eine Defibrilation wiederbelebt werden. © Anna Lisa Oehlmann
Mit dem Defibrilator können Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls ermittelt und ein EKG geschrieben werden sowie Menschen durch eine Defibrilation wiederbelebt werden.
Mit dem Defibrilator können Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls ermittelt und ein EKG geschrieben werden sowie Menschen durch eine Defibrilation wiederbelebt werden. © Anna Lisa Oehlmann
Mit dem Defibrilator können Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls ermittelt und ein EKG geschrieben werden sowie Menschen durch eine Defibrilation wiederbelebt werden.
Mit dem Defibrilator können Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls ermittelt und ein EKG geschrieben werden sowie Menschen durch eine Defibrilation wiederbelebt werden. © Anna Lisa Oehlmann
Um die Vitalfunktionen und die Sauerstoffsättigung von Patienen festzustellen, nehmen die Notfallsanitäter das Oxibag mit.
Mit dem Defibrilator können Sauerstoffsättigung, Blutdruck, Puls ermittelt und ein EKG geschrieben werden sowie Menschen durch eine Defibrilation wiederbelebt werden. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen.
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen.
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen.
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. © Anna Lisa Oehlmann
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen.
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen. © Anna Lisa Oehlmann
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen.
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen. © Anna Lisa Oehlmann
Im Rettungswagen finden sich auch Beatmungsgeräte.
Im Rettungswagen finden sich auch Beatmungsgeräte. © Anna Lisa Oehlmann
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen.
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen. © Anna Lisa Oehlmann
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen.
In den diversen Türen des Rettungswagens haben die Einsatzkräfte der Feuerwehr zum Beispiel Materialien zum schonenden Patiententransport, Sauerstoffflaschen und Sonderaussattung als Hilfe bei Unfällen. © Anna Lisa Oehlmann
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert.
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert. © Anna Lisa Oehlmann
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert.
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert. © Anna Lisa Oehlmann
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert.
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert. © Anna Lisa Oehlmann
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert.
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert. © Anna Lisa Oehlmann
Die Hygienestandards wurden während der Corona-Zeit auf der Feuer- und Rettungswache in Herten weiter erhöht.
Die Hygienestandards wurden während der Corona-Zeit auf der Feuer- und Rettungswache in Herten weiter erhöht. © Anna Lisa Oehlmann
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert.
Nach einem Einsatz mit einem infektiösen Patienten werden Fahrzeug und Kleidung sofort gesondert gewaschen und desinfiziert. © Anna Lisa Oehlmann
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen.
Wenn der Einsatz reinkommt, muss es schnell gehen. Dann heißt es rein in den Rettungswagen und Mundschutz anlegen. © Anna Lisa Oehlmann
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht.
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht. © Anna Lisa Oehlmann
Bei den Hertener Rettungskräften werden die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus sehr ernst genommen.
Bei den Hertener Rettungskräften werden die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus sehr ernst genommen. © Anna Lisa Oehlmann
Bei den Hertener Rettungskräften werden die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus sehr ernst genommen.
Bei den Hertener Rettungskräften werden die Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus sehr ernst genommen. © Anna Lisa Oehlmann
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht.
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht. © Anna Lisa Oehlmann
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht.
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht. © Anna Lisa Oehlmann
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht.
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht. © Anna Lisa Oehlmann
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht.
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht. © Anna Lisa Oehlmann
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht.
Auf der Feuerwache Herten ändert sich mit dem Coronavirus einiges. Die Hygiene-Standards wurden weiter erhöht. © Anna Lisa Oehlmann

Erst wenige Tage zuvor hatte es am Kreisverkehr am Busbahnhof in der Hertener Innenstadt ebenfalls einen Unfall mit einem Rad gegeben.

Die Frau, die ebenfalls verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste, war dort allerdings entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung unterwegs gewesen. Hier geht es zum kompletten Artikel. 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • In einem Hertener Kiosk rastete ein Mann aus und schlug gleich zwei der Anwesenden mit der Faust ins Gesicht.
  • Die Polizei war wegen eines illegalen Autorennens auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Ewald im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort

Kommentare