+
Solche Flugblätter im DIN A4-Format kursieren aktuell in Herten (einige Teile wurden bewusst unkenntlich gemacht).

Verschwörungstheorien

Flugblätter sorgen in Herten für Verwirrung: Wer steckt hinter dem "Weckruf" im Briefkasten?

Erst tauchten sie in Recklinghausen auf, jetzt auch in Herten. Auf Flugblättern verbreiten unbekannte Verfasser Verschwörungstheorien und krude Behauptungen. Der Polizei sind aber die Hände gebunden.

  • Erst tauchten sie in Recklinghausen auf, jetzt auch in Herten.
  • Auf Flugblättern verbreiten unbekannte Verfasser dubiose Schilderungen über das Coronavirus.
  • Unter anderem geht es um Massenimpfungen und Bill Gates.

Das Papier ist orange, die Überschrift lautet „Weckruf“: Einige Hertener haben unlängst ein Flugblatt in ihren Briefkästen gefunden. 

Wie groß die Verbreitung tatsächlich ist, lässt sich schwer nachvollziehen, der Hertener Allgemeinen Zeitung sind Fälle aus Herten-Mitte bekannt, bei denen sich Bürger irritiert wegen des Inhalts zeigten.

Obwohl gesetzlich vorgeschrieben, ist auf dem Flugblatt keine Angabe zum Verfasser zu finden. Diese Ordnungswidrigkeit ist dann aber auch schon das einzig Verbotene.

Flugblatt aus Herten ist Polizei bekannt 

Die Polizei kennt das Flugblatt bereits aus Recklinghausen, wo es vor einigen Wochen verteilt wurde. 

Die Behauptungen und Formulierungen bewegen sich, so eine Sprecherin, höchstens in einer rechtlichen Grauzone. Volksverhetzung im strafbaren Sinne sei nicht zu erkennen. 

Krude Behauptungen

Ungeachtet dessen enthält das Flugblatt allerlei krude Behauptungen und Verschwörungstheorien. Zum Beispiel jene, dass der Milliardär und Gründer des Software-Unternehmens Microsoft, Bill Gates, eine „Reduzierung der Weltbevölkerung“ fordere und dass das Bundeskabinett am 15. Mai eine Impfung aller Bürger beschließen werde, die ins Erbgut eingreife und zu „Tod und Behinderung“ führe. 

Die Bürger sollen sich dagegen wehren, lautet ein Appell. Es werden diverse „Quellen“ genannt, bei denen es sich fast ausschließlich um Videos auf der Internet-Plattform „Youtube“ handelt.

NRW-Verfassungsschutz erkennt bekannte Muster  

Nach Einschätzung des NRW-Verfassungsschutzes handelt es sich bei den Inhalten „um bekannte und insbesondere im Rechtspopulismus und Rechtsextremismus gängige verschwörungstheoretische Muster“. 

In den Augen der Verfasser manipuliert eine weltweit vernetzte politische und ökonomische Elite außerhalb demokratischer Kontrolle (National-) Staaten und Gesellschaften, sagt ein Sprecher des Innenministeriums. 

Polizei: Auch Flugblätter in Herten gehören ins Altpapier

Die Polizei empfiehlt, solche Flugblätter direkt ins Altpapier zu werfen und sich stattdessen aus seriösen, nachvollziehbaren Quellen zu informieren. 

Zugleich appelliert sie an die Bürgerinnen und Bürger, sich sofort an die Polizei zu wenden (Tel. 110), wenn jemand beim Verteilen solcher Flugblätter beobachtet wird.

Dass Verschwörungstheorien Hochkunjunktur haben, sagt auch der Recklinghäuser Psychologe Sebastian Bartoschek


Das könnte Sie auch interessieren:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 

Kommentare