Wenn Gefahr im Verzug ist, entfernen die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Herten Schneebretter wie hier an der Fichtestraße.
+
Wenn Gefahr im Verzug ist, entfernen die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Herten Schneebretter wie hier an der Fichtestraße.

Experte gibt Tipps

Winter in Herten: Schnee belastet die Dächer - und jetzt taut es auch noch

  • Thomas Fiekens
    vonThomas Fiekens
    schließen
  • Anna Lisa Oehlmann
    Anna Lisa Oehlmann
    schließen

Für die Dächer in Herten war und ist der Wintereinbruch mit massivem Schneefall binnen kürzester Zeit und gewichtsträchtigen Verwehungen eine Belastungsprobe. Jetzt kommt das Tauwetter noch hinzu.

Unlängst kam es zu einem ungewöhnlichen Einsatz in Westerholt: Die Berufsfeuerwehr Herten rückte erst an die Turmstraße, dann an die Bahnhofstraße aus. Dort drohten Eiszapfen und massive Schneeüberhänge auf Passanten auf den Gehwegen zu stürzen. Weil an diesen Stellen Gefahr in Verzug war, handelten die Einsatzkräfte. Sie fuhren die Drehleiter aus und zwei Feuerwehrleute sorgten dafür, dass die Gefahr gebannt wurde. Grundsätzlich ist die Feuerwehr für das Entfernen von Schnee und Eis nicht zuständig – ein solcher Einsatz kann für die Gebäudeeigentümer teuer werden.

Auch anderswo in der Stadt Herten ist der massive Schneefall mit Verwehungen eine Belastungsprobe für die Dächer, es droht zudem die Gefahr von Eiszapfenbildung. Dabei geht es jetzt erst einmal noch vergleichsweise ruhig zu, sagt Arnd Neubauer, Obermeister der Dachdeckerinnung Recklinghausen.

Eisschichten werden zu Wasser-Barrieren

Neubauer weiß aus Erfahrung: „Von lockerem Schnee geht kein riesengroßes Gewicht aus. Als es mit dem Schneefall losging, hat der starke Wind ja dafür gesorgt, dass in der Fläche gar nicht so viel auf den Dächern liegen geblieben ist. Das Problem sind Verwehungen, wo sich dann an einzelnen Stellen Schnee angehäuft hat.“

Liegt Schnee länger auf einem Dach, ändert sich sein Zustand. Frischer Pulverschnee ist viel leichter als nasser Pappschnee, der in Frost-Tauwechsel-Perioden vielleicht noch Regen abbekommt, bevor es dann wieder friert. So können sich Eisschichten bilden, auch in der Dachrinne und an den Fallrohren. Rutscht alter oder gar neuer Schnee darauf, bilden sich Barrieren.

Das nun einsetzende Tauwetter berge aber Gefahren. Laut Neubauer können sich Rückstaus bilden. Wenn das Wasser nirgendwohin kann, dringe es an irgendwelchen Stellen in Dächer ein, die unter Normalumständen seit 40 Jahren dicht sind.

Bloß nicht selbst Hand anlegen

Und was kann man als Hausbesitzer tun, wenn man verpflichtet ist, Gefahr für andere durch abrutschenden Schnee oder Eiszapfen abzuwenden? Absperren und Warnhinweise aufstellen – das sind immer probate Mittel, so der Experte Neubauer fürchtet, dass nun Firmen diese Sorge ums Dach mit Schneeräumen als teurer Dienstleistung ausnutzen. Der wichtigste Rat des Obermeisters an Privatleute verwundert nicht: Auf keinen Fall selbst Hand anlegen und irgendwo aufs Dach steigen. Auch nicht aufs Flachdach.

„Wer einen Bungalow mit Betondecke hat, kann sich entspannt zurücklehnen, was das Gewicht angeht. Wir erleben es immer wieder: Wenn etwas undicht wird, liegt es oft daran, dass das Dach nicht gewartet wurde. Daran ändert man dann nichts mehr, wenn Schnee und Eis darauf liegen. Man macht dann mit der Schüppe eher noch mehr kaputt. Und bei größeren Objekten ist das Ganze auch noch lebengefährlich – wenn hoher Schnee liegt, sieht man Lichtkuppeln nicht. Da liegt man ganz schnell ein paar Meter tiefer.“

Fotostrecke: So erleben die Hertener den Schnee und die Glätte

Die Sonne taucht die Schnee-Landschaft in ein besonderes Licht.
Die Sonne taucht die Schnee-Landschaft in ein besonderes Licht. © Renate Tellgmann
Auf unserem Hof ist zur Zeit alles sehr schön „behütet“. Bei strahlendem Sonnenschein ein schöner Anblick, findet Siegfried Walter.
Auf unserem Hof ist zur Zeit alles sehr schön „behütet“. Bei strahlendem Sonnenschein ein schöner Anblick, findet Siegfried Walter. © Siegfried Walter
Diesen Buntspecht hat Reante Tellgmann mit der Kamera eingefangen.
Diesen Buntspecht hat Reante Tellgmann mit der Kamera eingefangen. © Renate Tellgmann
„Die Karden sind mit ihrer bizarren Silhouette besonders schön“, findet Fotografin Renate Tellgmann.
„Die Karden sind mit ihrer bizarren Silhouette besonders schön“, findet Fotografin Renate Tellgmann. © Renate Tellgmann
Der Erbauer dieses Schneemanns wusste mit dem weggeräumten Schnee von den Gehwegen etwas Nettes anzufangen, berichtet Erika Springstub.
Der Erbauer dieses Schneemanns wusste mit dem weggeräumten Schnee von den Gehwegen etwas Nettes anzufangen, berichtet Erika Springstub. © Erika Springstub
Wie immer, herrliche Ausblicke von der Halde, wenn die Sonne tief steht, findet Renate Tellgmann.
Wie immer, herrliche Ausblicke von der Halde, wenn die Sonne tief steht, findet Renate Tellgmann. © Renate Tellgmann
„Klein aber fein“, schreibt Monika Eckermann zu diesem Foto.
„Klein aber fein“, schreibt Monika Eckermann zu diesem Foto. © Monika Eckermann
„Unsere Nelly, immerhin schon 12 1/2 Jahre alt, liebt Schnee und tobt durch den Katzenbusch und sucht im Schnee nach Mäuschen“, berichtet Renate Tellgmann.
„Unsere Nelly, immerhin schon 12 1/2 Jahre alt, liebt Schnee und tobt durch den Katzenbusch und sucht im Schnee nach Mäuschen“, berichtet Renate Tellgmann. © Renate Tellgmann
Winterwald Katzenbusch. Nur wenige Menschen stapfen durch den tiefen Schnee und natürlich manche Tiere mit ihnen.
Winterwald Katzenbusch. Nur wenige Menschen stapfen durch den tiefen Schnee und natürlich manche Tiere mit ihnen. © Renate Tellgmann
Ein Foto vom Förderturm Schlägel und Eisen mit Schnee.
Ein Foto vom Förderturm Schlägel und Eisen mit Schnee. © Monika Drees
„Bei einem Spaziergang rund um das Windrad in der Ried ist mir ein weißes Eichhörnchen aufgefallen. Frost und Wind haben hier ein herrliches Bild auf den Baum gemalt“, schreibt Jürgen Dannenberg.
„Bei einem Spaziergang rund um das Windrad in der Ried ist mir ein weißes Eichhörnchen aufgefallen. Frost und Wind haben hier ein herrliches Bild auf den Baum gemalt“, schreibt Jürgen Dannenberg. © Jürgen Dannenberg
Dieses Bild eines Vierbeiners sandte uns Katrin Koch.
Dieses Bild eines Vierbeiners sandte uns Katrin Koch.  © Katrin Koch
Florian Karwig schickte uns dieses Bild von Sonntag auf der Halde Hoheward.
Florian Karwig schickte uns dieses Bild von Sonntag auf der Halde Hoheward. © Florian Karwig
Glühwein hält bei diesem Wetter auch von innen warm, weiß Christian Karpinski.
Glühwein hält bei diesem Wetter auch von innen warm, weiß Christian Karpinski. © Christian Karpinski
Zu diesem Foto schreibt Facebook-Nutzerin Danie la D: „Hund und Kinder haben mega Spaß“ und die Eltern natürlich auch.
Zu diesem Foto schreibt Facebook-Nutzerin Danie la D: „Hund und Kinder haben mega Spaß" und die Eltern natürlich auch.  © Danie la D
„Schön anzuschauen. Für die Kids ist es schön!“ findet Christina Stoklosa.
„Schön anzuschauen. Für die Kids ist es schön!“ findet Christina Stoklosa. © Christina Stoklosa
Chris Schenk ist für das kalte Wetter gut gerüstet.
Chris Schenk ist für das kalte Wetter gut gerüstet. © Chris Schenk
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn.
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn. © Leonie Hfn
Christina Winkelmann-Simon hat ihren „Schneehasen Carlos“ festgehalten.
Christina Winkelmann-Simon hat ihren „Schneehasen Carlos“ festgehalten. © Christina Winkelmann-Simon
Jan Luca Wallmann und Vivien Zikeli nutzten das herrliche Schnee-Wetter am Wochenende für einen Spaziergang auf Schlägel und Eisen.
Jan Luca Wallmann und Vivien Zikeli nutzten das herrliche Schnee-Wetter am Wochenende für einen Spaziergang auf Schlägel und Eisen. © Jan Luca Wallmann
Ein Bild eines Schneemanns sandte uns Dagmar Peitl.
Ein Bild eines Schneemanns sandte uns Dagmar Peitl. © Dagmar Peitl
Dagmara Stachowski war mit Vierbeiner im Schnee unterwegs.
Dagmara Stachowski war mit Vierbeiner im Schnee unterwegs. © Dagmara Stachowski
Ein Foto schickte Dani Hein aus dem Schlosspark.
Ein Foto schickte Dani Hein aus dem Schlosspark. © Dani Hein
Schneeberge überall sichtet Daniela Gribowski Nun Damm.
Schneeberge überall sichtet Daniela Gribowski Nun Damm. © Daniela Gribowski Nun Damm
Diana Pfl sagt: „Unsere Hündin freut sich über den Schnee“.
Diana Pfl sagt: „Unsere Hündin freut sich über den Schnee“. © Diana Pfl
Iris Hoffmann war auf Zeche Ewald unterwegs.
Iris Hoffmann war auf Zeche Ewald unterwegs. © Iris Hoffmann
Eckhard Raßbach
Eckhard Raßbach berichtet: „Entspanntes Einkaufen, nur ca 20% der Kunden im Geschäft. Auch keine Parkplatzsuche, okay war zu Fuss.“ © Eckhard Raßbach berichtet: „Entspanntes Einkaufen, nur ca 20% der Kunden im Geschäft. Auch keine Parkplatzsuche, okay war zu Fuss.“
Dieses Foto von der Hertener Straße schickte uns Facebook-Nutzerin Melli. Sie moniert, dass der ZBH den Schnee so geschoben hat, dass man nicht mehr aus der Einfahrt kommt.
Dieses Foto von der Hertener Straße schickte uns Facebook-Nutzerin Melli. Sie moniert, dass der ZBH den Schnee so geschoben hat, dass man nicht mehr aus der Einfahrt kommt. © Melli
Dieses Foto sandte uns Frank Jonton.
Dieses Foto sandte uns Frank Jonton. © Frank Jonton
Gabriele Schneider machte sich bei dem Winterwetter zu Fuß auf den Weg zur Arbeit.
Gabriele Schneider machte sich bei dem Winterwetter zu Fuß auf den Weg zur Arbeit. © Gabriele Schneider
Ein Bild aus dem verschneiten Langenbochum erreichte uns von Hatice Ören Canakci.
Ein Bild aus dem verschneiten Langenbochum erreichte uns von Hatice Ören Canakci. © Hatice Ören Canakci
Iris Hoffmann war auf Zeche Ewald unterwegs.
Iris Hoffmann war auf Zeche Ewald unterwegs. © Iris Hoffmann
Dieses Foto schickte uns Jacqueline Blanfeld.
Dieses Foto schickte uns Jacqueline Blanfeld. © Jacqueline Blanfeld
Putzig schaut er drein, der Vierbeiner, den Jaika Schweißhelm fotografiert hat.
Putzig schaut er drein, der Vierbeiner, den Jaika Schweißhelm fotografiert hat. © Jaika Schweißhelm
Gleise im Schnee entdeckte Jana Nietfeld.
Gleise im Schnee entdeckte Jana Nietfeld. © Jana Nietfeld
Diese Eiszapften entdeckte Jana Nietfeld.
Diese Eiszapften entdeckte Jana Nietfeld. © Jana Nietfeld
Jennifer Barte hat die Winter-Welt in Disteln festgehalten.
Jennifer Barte hat die Winter-Welt in Disteln festgehalten. © Jennifer Barte
Jennifer Hartmann ist davon überzeugt, dass man mit dem Schlitten perfekt vorwärts kommt. „Coco unterstützt mich beim ziehen meiner Tochter“, berichtet sie.
Jennifer Hartmann ist davon überzeugt, dass man mit dem Schlitten perfekt vorwärts kommt. „Coco unterstützt mich beim ziehen meiner Tochter“, berichtet sie. © Jennifer Hartmann
Jennifer Henkel war im Schlosspark unterwegs. „Ich finde es traumhaft“, sagt sie.
Jennifer Henkel war im Schlosspark unterwegs. „Ich finde es traumhaft“, sagt sie. © Jennifer Henkel
„Mit dem Schlitten zur Schule die Aufgaben fürs Homeschooling abholen. Ein Wintertraum!“, findet Julia Phi.
„Mit dem Schlitten zur Schule die Aufgaben fürs Homeschooling abholen. Ein Wintertraum!“, findet Julia Phi. © Julia Phi
Einen Augenblick, in dem in Herten-Süd die Sonne rauskam hielt Jürgen Stelter auf diesem Foto fest.
Einen Augenblick, in dem in Herten-Süd die Sonne rauskam hielt Jürgen Stelter auf diesem Foto fest. © Jürgen Stelter
Diese schneebedeckte Straße fotografierte Kai Gunia.
Diese schneebedeckte Straße fotografierte Kai Gunia. © Kai Gunia
Kevin Soler musste zu Fuß zur Arbeit, als keine Busse fuhren.
Kevin Soler musste zu Fuß zur Arbeit, als keine Busse fuhren. © Kevin Soler
Leah Caprice schickte uns dieses Bild: Auf dem Weg zum Einkaufen, mit Kind.
Leah Caprice schickte uns dieses Bild: Auf dem Weg zum Einkaufen, mit Kind. © Leah Caprice
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn.
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn. © Leonie Hfn
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn.
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn. © Leonie Hfn
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn.
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn. © Leonie Hfn
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn.
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn. © Leonie Hfn
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn.
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn. © Leonie Hfn
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn.
„Herten sieht aus wie ein kleines Winter Wunderland mit den ganzen alten Gebäuden“, sagt Facebook-Nutzerin Leonie Hfn. © Leonie Hfn
Schnee in Herten hat auch Maggie Ber auf ein Foto gebannt.
Schnee in Herten hat auch Maggie Ber auf ein Foto gebannt. © Maggie Ber
Dieses Bild vom Blick auf die Stadt gelang Meike Pöther.
Dieses Bild vom Blick auf die Stadt gelang Meike Pöther. © Meike Pöther
Mit Kind und Hund war Melanie Hemmerich im Schnee unterwegs.
Mit Kind und Hund war Melanie Hemmerich im Schnee unterwegs. © Melanie Hemmerich
Diesen verschneiten Spielplat knipste Melissa Abmna.
Diesen verschneiten Spielplat knipste Melissa Abmna. © Melissa Abmna
Ein Bild von ihrem Vorgarten in Herten Mitte ließ uns Michaela Barz-Berg zukommen.
Ein Bild von ihrem Vorgarten in Herten Mitte ließ uns Michaela Barz-Berg zukommen. © Michaela Barz-Berg
Von ihrem Schneespaziergang brachte Michaela Dressler dieses Bild mit.
Von ihrem Schneespaziergang brachte Michaela Dressler dieses Bild mit. © Michaela Dressler
Michaela Dressler war am Ewaldsee spazieren. Sie sagt: „ ich muss sagen die weiße Schneelandschaft sieht richtig toll aus.“
Michaela Dressler war am Ewaldsee spazieren. Sie sagt: „ ich muss sagen die weiße Schneelandschaft sieht richtig toll aus.“ © Michaela Dressler
Rivaldo Dzeladini hat dieses Foto gefertigt.
Rivaldo Dzeladini hat dieses Foto gefertigt. © Rivaldo Dzeladini
Sabine Kampmann hat dieses eingeschneite Auto im Foto festgehalten.
Sabine Kampmann hat dieses eingeschneite Auto im Foto festgehalten. © Sabine Kampmann
Verschneite Straße in Herten hielt Sabit Aliti fest.
Verschneite Straße in Herten hielt Sabit Aliti fest. © Sabit Aliti
Unsere Leserin Sabrina Scharrer ist mit dem Pony durch den Schnee gestapft.
Unsere Leserin Sabrina Scharrer ist mit dem Pony durch den Schnee gestapft. © Sabrina Scharrer
Wer Zeit hat: „Einfach mal Schlitten fahren“, rät Sabrina Van.
Wer Zeit hat: „Einfach mal Schlitten fahren“, rät Sabrina Van. © Sabrina Van
Die Minis haben das erste Mal Schnee im Leben. Das ist natürlich schon sehr süß anzuschauen aber die meiste Zeit liegen sie schon unter der Wärme Lampe, berichtet Sabrina Van.
Die Minis haben das erste Mal Schnee im Leben. Das ist natürlich schon sehr süß anzuschauen aber die meiste Zeit liegen sie schon unter der Wärme Lampe, berichtet Sabrina Van. © Sabrina Van
Samet Hedef schickte uns dieses Bild aus Scherlebeck.
Samet Hedef schickte uns dieses Bild aus Scherlebeck. © Samet Hedef
Über den verschneiten Gertrudenpark Scherlebeck freut sich Sandra Sche Scherreiks.
Über den verschneiten Gertrudenpark Scherlebeck freut sich Sandra Sche Scherreiks. © Sandra Sche Scherreiks
Sarah Christa Hinrichs berichtet: „Ich komme nicht mal mehr auf meinen Balkon. Wir haben einen offenen Balkon ohne Dach“.
Sarah Christa Hinrichs berichtet: „Ich komme nicht mal mehr auf meinen Balkon. Wir haben einen offenen Balkon ohne Dach“. © Sarah Christa Hinrichs
Diese freigeschippte Bahn hat Sascha Pfeifer ins Bild gebannt.
Diese freigeschippte Bahn hat Sascha Pfeifer ins Bild gebannt. © Sascha Pfeifer
Sascha Urlacher knipste dieses verschneite Fahrzeug auf der Arbeit.
Sascha Urlacher knipste dieses verschneite Fahrzeug auf der Arbeit. © Sascha Urlacher
„So sieht es auf der Adalbertstr. aus. Hier geht nix mehr“, berichtete Stefan Springer.
„So sieht es auf der Adalbertstr. aus. Hier geht nix mehr“, berichtete Stefan Springer. © Stefan Springer
Stefanie Droegehoff hat ihren Schneeberg in Scherlebeck fotografiert. Ihr Kommentar mit einem Augenzwinkern: „Gut ich wollte eh nicht wegfahren.“
Stefanie Droegehoff hat ihren Schneeberg in Scherlebeck fotografiert. Ihr Kommentar mit einem Augenzwinkern: „Gut ich wollte eh nicht wegfahren.“ © Stefanie Droegehoff
Stefanie Meyer hat die Schnee-Pracht in Bertlich festgehalten.
Stefanie Meyer hat die Schnee-Pracht in Bertlich festgehalten. © Stefanie Meyer
Tanja Kerber freut sich: „Selbst unsere Stubentiger sind vom Schnee begeistert“.
Tanja Kerber freut sich: „Selbst unsere Stubentiger sind vom Schnee begeistert“. © Tanja Kerber
Thorsten Raschke erfreut sich an der Schnee-Pracht.
Thorsten Raschke erfreut sich an der Schnee-Pracht. © Thorsten Raschke
Tina Peters
Tina Peters war ebenfalls im Schnee unterwegs. © Tina Peters war ebenfalls im Schnee unterwegs.
Tomasz Borzyszkowski schickte uns dieses Bild aus Herten-Süd.
Tomasz Borzyszkowski schickte uns dieses Bild aus Herten-Süd. © Tomasz Borzyszkowski
Yvonne Lieder war mit ihrem Vierbeiner unterwegs: „Sie hat natürlich mega Spaß und ich dann auch“.
Yvonne Lieder war mit ihrem Vierbeiner unterwegs: „Sie hat natürlich mega Spaß und ich dann auch“. © Yvonne Lieder
Akbas Akbas Abdurrahman fragt: „Ist das ein Eisbär?“
Akbas Akbas Abdurrahman fragt: „Ist das ein Eisbär?“ © Akbas Akbas Abdurrahman
Angela Peets hat uns ein Bild von ihrer „Schneepalme“ geschickt.
Angela Peets hat uns ein Bild von ihrer „Schneepalme“ geschickt. © Angela Peets
Benja Ekscher entdeckte Zechen-Kultur im Schnee.
Benja Ekscher entdeckte Zechen-Kultur im Schnee. © Benja Ekscher
„Für Kinder ist der Schnee so schön“, weiß Birgit Fla.
„Für Kinder ist der Schnee so schön“, weiß Birgit Fla. © Birgit Fla
„Mein Mount Everest wächst“, sagt Birigit Meinke zum geschippten Schneeberg.
„Mein Mount Everest wächst“, sagt Birigit Meinke zum geschippten Schneeberg. © Birgit Meinke

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Corona-Pandemie in Herten: Die Zahlen steigen wieder leicht an
Corona-Pandemie in Herten: Die Zahlen steigen wieder leicht an
Corona-Pandemie in Herten: Die Zahlen steigen wieder leicht an
Maßnahmen gegen Raser auf Schlägel & Eisen: Verbotsschild ist verschwunden, die Polizei ermittelt
Maßnahmen gegen Raser auf Schlägel & Eisen: Verbotsschild ist verschwunden, die Polizei ermittelt
Maßnahmen gegen Raser auf Schlägel & Eisen: Verbotsschild ist verschwunden, die Polizei ermittelt
17-jähriger Hertener wehrt sich gegen sexuelle Belästigung - Zeugen gesucht
17-jähriger Hertener wehrt sich gegen sexuelle Belästigung - Zeugen gesucht
17-jähriger Hertener wehrt sich gegen sexuelle Belästigung - Zeugen gesucht
Was in diesem Jahr für Osterfeuer in Herten gilt
Was in diesem Jahr für Osterfeuer in Herten gilt
Was in diesem Jahr für Osterfeuer in Herten gilt
Kostenlose Corona-Schnelltests: So sieht es in Hertens Apotheken aus
Kostenlose Corona-Schnelltests: So sieht es in Hertens Apotheken aus
Kostenlose Corona-Schnelltests: So sieht es in Hertens Apotheken aus

Kommentare